AR't in Herisau eröffnet

Die Ausstellung AR't geht den Facetten der menschlichen Existenz auf den Grund. In den ausgestellten Alltagsszenen erkennt sich der Besucher selbst.

Michael Genova
Drucken
Teilen
Orfea Mittelholzer, künstlerische Leitung, Ingeborg Schmid, Gemeindepräsidentin von Bühler, und Sylvia Bühler, Gründerin der AR't. (Bild: mge)

Orfea Mittelholzer, künstlerische Leitung, Ingeborg Schmid, Gemeindepräsidentin von Bühler, und Sylvia Bühler, Gründerin der AR't. (Bild: mge)

HERISAU. Kinder, die im Wasser planschen, Figuren aus Pappmaché im Zwiegespräch oder fotografische Porträts, über denen ein feiner Schleier des Geheimnisses liegt. Die diesjährige AR't rückt den Menschen ins Zentrum und nähert sich ihm mit vielfältigen Mitteln.

Gestern eröffnete Ingeborg Schmid, Gemeindepräsidentin von Bühler, die diesjährige Ausstellung, die unter dem Titel «Mensch-lich» steht. Die Gruppenausstellung zeigt Werke von sieben Künstlerinnen und Künstlern. Die Kunst sei es, einen winzigen Augenblick in unserem Leben festzuhalten, sagte Schmid in ihrer Eröffnungsrede. «Wir sind heute hier, weil wir menschliche Momente an uns heranlassen und auf uns wirken lassen möchten.»

In der Kategorie «Newcomer» präsentiert sich erstmals die Fotografin Martina Basista. «Wir möchten in Zukunft eine Seilschaft zwischen bekannten Künstlern und neuen Talenten schaffen», sagte Vorstandsmitglied Orfea Mittelholzer.

Vom 31. Oktober bis 10. November, Altes Zeughaus Herisau, geöffnet Mo–Fr 15–19 Uhr, Sa/So 13–17 Uhr.