Arbeitsmöglichkeiten nach HPS

Jugendliche der HPS Toggenburg, welche aufgrund ihrer Beeinträchtigungen keine Ausbildung absolvieren können, treten nach Vollendung des 18. Lebensjahres in eine Institution ein. Dort führen sie ohne Ausbildung einfache Tätigkeiten aus, die ihren Fähigkeiten angepasst werden.

Drucken
Teilen

Jugendliche der HPS Toggenburg, welche aufgrund ihrer Beeinträchtigungen keine Ausbildung absolvieren können, treten nach Vollendung des 18. Lebensjahres in eine Institution ein. Dort führen sie ohne Ausbildung einfache Tätigkeiten aus, die ihren Fähigkeiten angepasst werden.

Ein Grossteil der Schulabgängerinnen und Schulabgänger der HPS Toggenburg absolviert eine Praktische Ausbildung (PrA) nach INSOS (nationaler Branchenverband der Institutionen für Menschen mit Behinderung). Diese orientiert sich an den individuellen Fähigkeiten von Jugendlichen, die der zweijährigen Attestausbildung (EBA) wegen einer Lern- oder Leistungsbeeinträchtigung nicht – oder noch nicht – gewachsen sind. Ziel der PrA ist es, diesen jungen Menschen eine Zukunftsperspektive zu geben und ihre Integrationschancen im Arbeitsmarkt zu verbessern. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten sie ein Berufsattest PrA und ein Lehrzeugnis. Diese Unterlagen dokumentieren, welche Kompetenzen sie gemäss dem individuellen Ausbildungsangebot erworben haben. (pd)

Aktuelle Nachrichten