Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ARA-Ausbau für saubere Glatt

Mit einer zusätzlichen Reinigungsstufe in der ARA Bachwis soll die Wasserqualität der Glatt verbessert werden. Der Einwohnerrat genehmigt die Kreditvorlage von 1,75 Mio. Franken einstimmig. Die Abwassergebühren bleiben gleich.
Patrik Kobler
Die ARA Bachwis erhält eine zusätzliche Reinigungsstufe. (Bild: pk)

Die ARA Bachwis erhält eine zusätzliche Reinigungsstufe. (Bild: pk)

HERISAU. Die Kreditvorlage von 1,75 Mio. Franken für eine zusätzliche Reinigungsstufe in der ARA Bachwis erwies sich am Mittwochabend im Einwohnerrat als unbestritten. Allen Fraktionen ist eine saubere Glatt ein Anliegen. Noch ist die Wasserqualität ungenügend. Dies obwohl die ARA bereits vor 20 Jahren ausgebaut worden ist. «Der Ausbau hat sehr viel gebracht», erklärte Gemeinderätin Regula Ammann-Höhener, «aber Verfärbungen und Schaum können damit bis heute nicht ganz eliminiert werden.» Es brauche nun einen nächsten Schritt. Auch deshalb, weil das Ausserrhoder Amt für Umwelt seit Anfang Jahr der ARA deutlich strengere Anforderungen an die Qualität des in die Glatt eingeleiteten gereinigten Abwassers vorschreibt. Die Gemeinde Herisau wurde verpflichtet, ab dem 1. Januar 2015 die höhere Reinigungsleistung sicherzustellen.

Industrie beteiligt sich

Bereits vor sechs Jahren haben Kanton, Gemeinde und die AG Cilander, bei der grosse Mengen betrieblicher Abwässer anfallen, eine Studie in Auftrag gegeben. Es habe sich die Erkenntnis durchgesetzt, gemeinsam bei der ARA ein Projekt zu realisieren, sagte Regula Ammann-Höhener. An den Gesamtkosten von 4,65 Mio. Franken wird sich auch die Cilander mit fast einer Million Franken beteiligen. Diese Kostenbeteiligung gemäss dem Verursacherprinzip wird vom Rat begrüsst. Weitere 1,8 Mio. Franken steuert der Kanton bei.

Die Gemeinde Herisau leistet ihren Anteil aus der Spezialfinanzierung Abwasser. Ende Jahr wird es im Konto Vor- und Rückschläge dieser Spezialfinanzierung gegen 6 Millionen Franken haben, so die Ressortchefin Tiefbau/Umweltschutz. Die Abwassergebühr bleibe in den nächsten Jahren trotzdem bei 2.30 Franken. Kai Nagel (SVP) erkundigte sich, warum die Gemeinde Schwellbrunn, die ebenfalls der ARA Bachwis angeschlossen ist, nicht auf dem Kostenverteiler aufgeführt ist. Regula Ammann-Höhener erklärte, dass mit Schwellbrunn die Gebühr jedes Jahr neu berechnet wird. Die Hinterländer Gemeinde werde mehr bezahlen müssen.

Einstimmig bewilligt

Der Einwohnerrat bewilligte für die Ausrüstung der ARA Bachwis mit einer zusätzlichen Reinigungsstufe einen Kredit von 1,75 Mio. Franken. Damit kann nun die Detailplanung eingeleitet werden. Vorgesehen ist, zwischen den biologischen Reinigungsstufen und der Filteranlage die Pulver-Aktivkohle-Reinigungsstufe einzufügen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.