Applaus folgt auf Zugabe

Das Trio Dacor gastierte im Zyklus «Konzerte in der Kirche Oberegg». Damit wurde der Schlusspunkt hinter das Oberegger Kirchenfest gesetzt.

Merken
Drucken
Teilen

OBEREGG. Das Trio Dacor wurde 2011 gegründet mit dem Ziel, klassische und moderne Musikliteratur in ungewohnter Instrumentenkombination zu interpretieren. Erstmals in Oberegg zu hören war im Rahmen eines Konzertes das Marimbaphon oder die Marimba, mustergültig gespielt von Jacqueline Ott. Jojo Kunz am Kontrabass und der Organist Paolo D'Angelo waren schon zum zweitenmal zu Gast in der Pfarrkirche; sie beide ergänzten als gleichwertige Solisten in perfektem Zusammenspiel das Geschehen.

Die Gastgeber haben sich von jeher den «Szenenapplaus» verbeten, weil ab und zu die Dynamik eines Konzertes durch unpassendes Klatschen gestört wurde. Diesmal rächte sich das, denn die Reaktion auf das letzte Stück des offiziellen Teils blieb aus. Einen kurzen Moment standen die Künstler etwas ratlos da. Nach der ersten Zugabe aber gab es kein Halten mehr; die Begeisterung brach sich Bahn. (rr)