Appenzellische Naturwissenschaftliche Gesellschaft
Neues Präsidium und Vorstandsmitglieder: ANG startet ins Winterprogramm

Die Appenzellische Naturwissenschaftliche Gesellschaft begrüsst neue Mitglieder im Vorstand. Peter Schmid übernimmt das Präsidium von Louis Slongo.

Ramona Koller
Drucken
Teilen
Andrea Wille überreicht dem abtretenden Präsidenten Louis Slongo ein Präsent. Peter Schmid, Slongos Nachfolger, beglückwünscht dessen Frau Ursula.

Andrea Wille überreicht dem abtretenden Präsidenten Louis Slongo ein Präsent. Peter Schmid, Slongos Nachfolger, beglückwünscht dessen Frau Ursula.

Bild: rak

Knapp 80 Personen erschienen zur Generalversammlung der Appenzellischen Naturwissenschaftlichen Gesellschaft (ANG) im Berufsbildungszentrum Herisau (BBZ). Darunter auch zahlreiche, die noch nicht zu den 162 Mitgliedern des Vereins zählen. Auch sie seien herzlich dazu eingeladen, abzustimmen, erklärte Louis Slongo. Es war die letzte Generalversammlung, die der Herisauer als Präsident und Kassier der Gesellschaft leitete. Der Jahresbericht und die Rechnung wurden mit Applaus angenommen. Auch beim Revisorenbericht gab es nichts zu beanstanden.

Der Jahresbericht bezog sich auf das Geschäftsjahr 2020. Sowohl die physische GV, als auch das Referat «Entsorgung 4.0», die vom März 2020 in den Oktober verschoben wurden, mussten schliesslich abgesagt werden, weil das BBZ während des Lockdowns geschlossen war. Die GV wurde schliesslich per Microsoft Forms online durchgeführt. Das Referat wurde, gemeinsam mit weiteren, in das Winterprogramm 2021/22 verschoben.

Netzwerk aus 35'000 Expertinnen und Experten

Im Jahresbericht ging Slongo auch auf die vom neuen Präsidenten Peter Schmid erstellte «lange ersehnte» Website www.ang-appenzell.ch ein. Diese sei in das Netzwerk und den Internetauftritt der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT) integriert. Die Website der SCNAT verfüge über ein Netzwerk aller Organisationen und 35'000 Expertinnen und Experten.

Louis Slongo, Präsident und Kassier, und Andres Scholl, Vizepräsident der ANG, gaben per Generalversammlung 2021 ihren Rücktritt bekannt. Sie wurden von Peter Schmid, respektive Andrea Wille, verabschiedet. Peter Schmid überreichte Louis Slongo einen Jahreskalender und ein Abonnement der «Zeitschrift der Meere Mare». Dies, weil eine der Leidenschaften des abtretenden Präsidenten das Segeln ist. Schmid lobte unter anderem das «tolle, ruhige, ausgeglichene» Wesen Slongos. Er habe es verstanden, mit Hilfe des restlichen Vorstands ein attraktives Programm auf die Beine zu stellen, in dem auch regionale Themen nicht zu kurz gekommen seien. Auch für Andres Scholl fand man nur lobende Worte. Seit über zehn Jahren war Scholl Teil des Vorstands. Wie vor seiner Tätigkeit als Vizepräsident werde er der ANG nun wieder als Mitglied angeschlossen sein.

Alle Mitglieder einstimmig gewählt

Mit den Wahlen folgte das wohl wichtigste Traktandum des Abends. Andrea Wille, Urs Irniger und Peter Schmid wurden als Vorstandsmitglieder einstimmig bestätigt. Neu eingetreten sind Claudia Gietz-Viehweger als Kassierin und Valentin Lanz als Beisitzer. Man freue sich besonders, dass mit dem Eintritt von Valentin Lanz nach dem Rücktritt von Andres Scholl weiterhin ein Mitarbeiter des kantonalen Amts für Umwelt im Vorstand sei. Peter Schmid wird künftig das Amt des Präsidenten bekleiden. Sämtliche Wahlen wurden einstimmig angenommen.

Peter Schmid wendete nach seiner Wahl das Wort an die anwesenden Mitglieder. Man freue sich über Feedback und Anregungen. Er hielt die Anwesenden ausserdem dazu an, sich die Montagstermine, an denen die Referate jeweils stattfinden werden, freizuhalten. «Informiert euch auch auf der Website – und bringt Freunde mit», bat Schmid. Nach dem Abschluss der GV fand bereits das erste Referat des Winterprogramms statt. René Megert, Leiter Betriebsführung SOB, informierte die Anwesenden über den Umgang mit Störungen im Zugverkehr.

Winterprogramm ANG 2021/22

Die Anlässe finden jeweils montags statt und starten um 19.30 Uhr. Bei sämtlichen Veranstaltungen gilt die Zertifikatspflicht. Der Eintritt ist kostenlos.

6. Dezember: Der Eisbär – Krisen gewohnter Überlebenskünstler
von Dr. Stephan Bader, Klimatologe Meteo Schweiz

Neue Resultate der Genforschung zeigen, dass der Eisbär als Tierart mehrere Millionen Jahre alt ist. Die Genforschung hat damit wesentlich zum Thema Klimaänderung beigetragen. In den letzten zwei bis drei Millionen Jahren erlebte die Welt massive Warmzeiten, offenbar, ohne dass der Eisbär ausgestorben ist. Wird das Klimaopfer damit zum klimaresistenten Überlebenskünstler?

10. Januar: Gebührend entsorgen von Marco Sonderegger, Unternehmensleiter Entsorgung St.Gallen

Abfälle gehören zu unserem Leben. Der korrekte und nachhaltige Umgang damit ist daher von zentraler Bedeutung. Wie wurden Abfälle gestern und heute bewirtschaftet; was ändert sich für die Zukunft? Ist «Zero Waste» eine Vision oder Illusion? Fragen, auf deren mögliche Antworten im Referat eingegangen wird und im Anschluss daran diskutiert werden darf.

14. Februar: Viren und wir von Prof. Dr. Cornel Fraefel, Direktor des Virologischen Instituts der Universität Zürich

Viren! Jeder erzählt etwas anderes. Was stimmt? Sind sie so böse wie ihr momentaner Ruf? Statt auf Meinungen sollten wir uns auf Tatschen stützen. Prof. Dr. Cornel Fraefel erklärt uns, was Viren sind, wo sie herkommen, wie sie uns krank machen können. Doch gibt es auch «gute» Viren? Wie gut?

14. März: Generalversammlung um 19 Uhr mit anschliessendem Referat Klimawandel – Auswirkungen im voralpinen Raum
von Prof. Bruno Abegg, Uni Innsbruck/Uni St.Gallen

Die Schweiz ist besonders stark vom Klimawandel betroffen. Vermehrte Hitzewellen im Sommer und Starkniederschläge im Winter sind zu erwarten. Welche Risiken (und Chancen) bestehen für die voralpinen Regionen im Speziellen? Und: hat der Wintertourismus noch eine Zukunft?

Aktuelle Nachrichten