Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

APPENZELLERLAND: In Herisau entsteht eine neue Genussmeile

Ein halbes Jahr nach der Eröffnung seines Lokals an der Kasernenstrasse plant Weinhändler und Gastronom Pino Campanile bereits den nächsten Streich.
Karin Erni
Neben der bestehenden Weinbar mit Laden soll bis im Frühjahr ein weiteres Lokal entstehen. (Bild: Karin Erni)

Neben der bestehenden Weinbar mit Laden soll bis im Frühjahr ein weiteres Lokal entstehen. (Bild: Karin Erni)

APPENZELLERLAND. Pino Campanile betreibt in Herisau mit Erfolg seinen Winestore-Enoteca-Grapperia. Nun hat er die angrenzende Ladenfläche gleich auch noch dazugemietet. Zurzeit dient ihm der rund 100 Quadratmeter grosse Raum als Lager. Doch Pino Campanile hat bereits Pläne für die künftige Verwendung. «Hier entsteht ein neuer Verkaufsraum für meine edlen Weine.» Campanile führt kostbare Bolgheri-Weine wie Sassicaia und Ornellaia. Neben diesen Prestigenamen findet man auch Newcomer wie die Weine des Benetton-Fotografen Oliviero Toscani. Künftig möchte Campanile zusätzlich vermehrt Schweizer Wein anbieten. «Die Qualität ist heute sehr gut und wird von vielen Kunden nachgefragt.» Der Laden ist eine gute Adresse für Liebhaber Italienischer Schaumweine wie Ca' del Bosco aus dem Franciacorta oder Ferrari aus dem Trentino. Das Sortiment ist riesig und auch Erschwingliches ist dabei: «Ich führe Weine für jedes Portemonnaie. Bei mir bekommt man auch eine anständige Flasche für zehn Franken.»

Campanile führt in seinem Geschäft auch Spirituosen wie Grappa oder Rum. Vor allem letzterer boome zurzeit extrem, sagt Campanile. «Der Brand aus Zuckerrohr ist mild. Er bietet eine erstaunlich grosse Bandbreite an Geschmacksnuancen und schmeckt deshalb auch den Frauen sehr gut.» Neben dem Weinverkauf sollen im neuen Lokal sechsmal pro Jahr hochkarätige «Wine & Dine» stattfinden. Die Weingüter erhalten die Möglichkeit, ihre Weine in einem stimmungsvollen Rahmen zu präsentieren. Sie bringen ihre eigenen Kochteams mit und verwöhnen die Gäste mit authentischer italienischer Kochkunst. Den Anfang macht das Weingut Marcampo. «Sein Chefkoch kann sich rühmen, auch schon den russischen Präsidenten Putin bekocht zu haben», sagt Campanile. Der jetzige Laden wird zu einer Apérobar umfunktioniert. Hier erhält der Italienische Wein-und Schaumweinhersteller Fantinel künftig eine Bühne. «Er ist ein hervorragender Produzent und ich freue mich auf die Zusammenarbeit.» Das bisherige Angebot an Getränken bleibt aber bestehen und auch bei den Öffnungszeiten soll sich nichts ändern.

Etwas allerdings ändert sich: Das Lokal an der Oberdorfstrasse, wo Terttu Campanile ihre Gäste während Jahren kulinarisch verwöhnt hat, ist am 23. Dezember zum letzten Mal für einen Anlass geöffnet, danach wird sie vermehrt ihren Ruhestand geniessen und sich nur noch sporadisch als Gastgeberin betätigen.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag 15 bis 21 Uhr, Freitag 15 bis 24 Uhr Samstag 11 bis 16.30 Uhr

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.