Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

APPENZELLERLAND: Hangrutsch bei Herisau

Zwischen Waldstatt und dem Herisauer Quartier Saum ist der Hang ins Rutschen geraten. Die Strasse ist nur leicht beschädigt. Da aber ein grösserer Rutsch zu befürchten ist, ist der Abschnitt zwischen Halden und Ufem Tobel östlich des Rechbergs für den motorisierten Verkehr gesperrt.
Der abgerutschte Hang. (Bild: pd)

Der abgerutschte Hang. (Bild: pd)

Der Hangrutsch ereignete sich laut einer Mitteilung der Gemeinde Herisau bei der Steblenstrasse. Die Bauarbeiten zur Sicherung des Hanges sollten bis am 17. Oktober abgeschlossen sein, wie es im Communiqué heisst. Die Zufahrt bis zur Baustelle ist von beiden Seiten her möglich.

Ursache für den Hangrutsch ist eine wasserführende Schicht, die schon seit längerer Zeit die Böschung destabilisiert. (pd/red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.