APPENZELLERLAND: «Es spricht nichts gegen die Rennen»

Gestern ging es beim Fernsehsender TVO um die Thematik der Säulirennen: Völlig respektlos, findet diese die Tierschützerin Nancy Holten. «Der Würde des Tiers zuliebe würde ich das Säulirennen gerne abschaffen», so die Niederländerin. Auch in Ausserrhoden werden solche Rennen durchgeführt.

Drucken
Teilen
Sascha Quaile Kantonstierarzt (Bild: PD)

Sascha Quaile Kantonstierarzt (Bild: PD)

APPENZELLERLAND. Gestern ging es beim Fernsehsender TVO um die Thematik der Säulirennen: Völlig respektlos, findet diese die Tierschützerin Nancy Holten. «Der Würde des Tiers zuliebe würde ich das Säulirennen gerne abschaffen», so die Niederländerin. Auch in Ausserrhoden werden solche Rennen durchgeführt. Kantonstierarzt Sascha Quaile sagt, was er von solchen Veranstaltungen hält.

Sascha Quaile, sind Säulirennen respektlos?

Aus meiner Sicht missachten Säulirennen die Würde des Tieres nicht. Auch werden die Tiere dadurch nicht übermässig instrumentalisiert.

Werden die Tiere nicht unnötig gestresst?

In der Regel werden die Rennschweinchen auf ihre Aufgabe hin trainiert. Sie werden mit positiven Reizen wie Futter für ein Rennen motiviert und sind sich daher an die spezielle Situation gewöhnt.

Bestehen für solche Tierrennen gesetzliche Vorschriften?

Nein. Es gelten die allgemeinen Tierschutzartikel, welche zwingend einzuhalten sind. Demnach darf niemand ungerechtfertigt einem Tier Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen, es in Angst versetzen oder in anderer Weise seine Würde missachten. Das Misshandeln, Vernachlässigen oder unnötige Überanstrengen von Tieren ist verboten.

Was ist Ihre persönliche Meinung zu derartigen Rennen mit Tieren?

Unter Einhaltung der geltenden gesetzlichen Bestimmungen hat das Veterinäramt keinen Grund, solche Rennen grundsätzlich in Frage zu stellen. (ker)