APPENZELLERLAND: Appenzeller jodeln in Gossau

Morgen beginnt in Gossau das Nordostschweizerische Jodlerfest. Bis Sonntag messen sich rund 3000 Teilnehmer in den Kategorien Jodeln, Alphorn- und Büchelblasen sowie Fahnenschwingen. Erwartet werden rund 50 000 Besucher.

Patrick Baumann
Drucken
Teilen
Das Saumchörli Herisau tritt am Samstagabend um 19.48 Uhr am Nordostschweizerischen Jodlerfest in Gossau auf. (Bild: pd)

Das Saumchörli Herisau tritt am Samstagabend um 19.48 Uhr am Nordostschweizerischen Jodlerfest in Gossau auf. (Bild: pd)

APPENZELLERLAND. Am Jodlerfest in Gossau sind zahlreiche Teilnehmer aus dem Appenzellerland mit dabei. Darunter ist auch das Saumchörli Herisau. «Für uns ist das eine grosse Sache, weil das Nordostschweizer Jodlerfest nur alle drei Jahre stattfindet», sagt Präsidentin Karin Koller. «Unseren Auftritt haben wir am Freitagabend. Es stehen uns zehn Minuten zur Verfügung, um die Jury zu überzeugen.» Das Saumchörli wird ein Zäuerli vortragen. «Erhält man gute Noten, winkt ein Auftritt am Eidgenössischen Jodlerfest», so Koller weiter.

Nervosität trotz Routine

Auch der Jodlerclub Teufen hat sich in seinen Proben auf den Auftritt in Gossau vorbereitet. Ein wenig nervös sei man vor einem solchen Anlass schon, sagt Präsident Hanspeter Inauen. «Speziell ist, dass man von einer Jury bewertet wird.» Diese höre einem Lied ganz anders zu als das gewöhnliche Publikum. Von der Jury bewertet werde beispielsweise Tongebung, Reinheit des Gesangs oder die Gesamterscheinung. «Unser Ziel ist es, uns für einen Auftritt am Eidgenössischen Jodlerfest zu qualifizieren», sagt Inauen. «Der Wettkampf steht aber nicht im Vordergrund.» Mindestens genauso wichtig seien die Kameradschaft und die Stimmung am Fest . Der Jodlerclub Teufen tritt am Samstagabend kurz nach 19 Uhr auf. Eröffnet wird das grösste Fest in der jüngeren Gossauer Geschichte am Freitagnachmittag in der Jodlerarena. Der Samstag steht dann im Zeichen der Vorträge. Die Höhepunkte am Sonntag bilden der Festakt und der Festumzug.

Die Appenzeller Teilnehmer:

Jodlerinnen Einzel: Eisenhut-Gähler Sylvia (Grub), Frick-Schläpfer Claudia (Urnäsch), Manser Antonia (Appenzell), Meier-Bösch Heidi (Herisau). Jodler Einzel: Nabulon Werner (Urnäsch). Jodler Duett: Dörig Armin (St. Gallen) und Stricker David (Stein), Fitze-Bissig Hedy (Gais) und Breu-Stieger Anita (Altstätten), Frick René (Speicher) und Falk Sämi (Speicher), Frick-Schläpfer Claudia (Urnäsch) und Brunner-Schläpfer Rösli (Schwellbrunn), Haffa Zihlmann Andrea (Andwil) und Diem Claudia (Herisau), Meier Andreas (Stein) und Berweger Peter (Stein), Müller Sandra (Herisau) und Nef Rahel (Urnäsch), Sturzenegger Christof (Schönengrund) und Näf Irene (Bächli Hemberg), Züst-Knaus Marlis (Lütisburg) und Hersche-Hefti Nicole (Herisau). Jodler Terzett: Bertschy Erwin (Tafers), Stalder Sandra (Ufhusen) und Näf Christian (Appenzell); Fuchs Karin (Gonten), Fuchs Patricia (Gonten) und Oertle Andreas (Urnäsch); Gähler Priska (Urnäsch), Gähler Hansueli (Urnäsch) und Fäh-Looser Doris (Schwarzenbach); Keller-Roth Maja (Schwellbrunn), Tschumper-Roth Marianne (Wattwil) und Roth Jakob (Ebnat–Kappel); Koller Anita (Teufen), Koller Ueli (Teufen) und Manser Christian (Andwil); Koller Michael (Appenzell), Koller Emil (Appenzell) und Näf Herbert (Hundwil); Meier Andreas (Stein), Berweger Peter (Stein) und Preisig Daniel (Urnäsch); Neff Walter (Gonten), Lanker Hansueli (Waldstatt) und Tanner Armin (Stein); Stricker David (Stein), Dietrich Konrad (Herisau) und Hersche Bruno (Appenzell Schlatt). Jodler Quartett: Frick Walter (Urnäsch), Brülisauer Marcel (Appenzell), Keller Hans (Appenzell) und Sutter Thomas (Weissbad); Koller Ueli (Teufen), Tanner Edi (Niederteufen), Preisig Ruedi (Teufen) und Streule Ivo (Untereggen); Koller-Pfändler Karin (Appenzell), Pfändler Köbi (Urnäsch), Pfändler Irene (Urnäsch) und Koller Stefan (Appenzell Steinegg); Roth Michael (Bächli Hemberg), Näf Christian (Appenzell), Wetter Gallus (Gonten) und Frei Stefan (Hemberg). Jodler Nachwuchsgruppe: Jugendchörli Appenzell, Chinderchörli Herisau, Buebechörli Stein, Buebechörli Urnäsch. Jodler Gruppe: Doppelquartett Pfiifestier, Engel-Chörli, Jodelchörli Wildkirchli, Jodelgruppe Öhli-Chöli Appenzell, Jodlergruppe Hirschberg, Rotbach-Chörli, Chrobeg Chörli, Grueberchörli, Jodler Club Alpeblueme, Jodlerklub Herisau-Säge, Saumchörli Herisau, Jodelchörli Schönengrund, Jodelchörli Speicher, Schötze-Chörli, Jodler Club Teufen AR, Jodelchörli Urnäsch am Säntis. Alphorn Einzel: Frick Walter (Urnäsch), Meisser Ruth (Trogen), Nabulon Werner (Urnäsch), Speck-Hengartner Corinne (Meistersrüte), Zeiter Antonio (Wald). Alphorn Duo: Duo Urnäsch, Duo Gübsen-Echo, Duo vom Gmeindweg, Duo Herbstwind, Duo Widmer-Züger. Alphorn Trio: Trio Echo Urnäsch, Trio Balgenweiher, Trio Kellenberger. Fahnenschwingen Einzel: Zbinden Hansrüedi (Naters) und Brunner-Schläpfer Rösli (Schwellbrunn).