APPENZELLERLAND: «Alte Hasen» und eine Premiere

Die St. Galler Olma ist für Firmen eine gute Plattform, sich zu präsentieren. Ein Appenzeller Unternehmen ist fast seit Anfang an dabei. Eine Premiere feiert dagegen ein Zeitungsredaktor.

Samira Hörler
Merken
Drucken
Teilen
Josef Schmidiger (links), Gründer des Goba-Unternehmens, 1945 am ersten Olma-Auftritt der Firma. (Bild: PD)

Josef Schmidiger (links), Gründer des Goba-Unternehmens, 1945 am ersten Olma-Auftritt der Firma. (Bild: PD)

Samira Hörler

samira.hoerler@appenzellerzeitung.ch

Morgen Donnerstag bricht die sogenannte fünfte St. Galler Jahreszeit an: Die Olma, Schweizer Messe für Landwirtschaft und Ernährung, feiert dieses Jahr Jubiläum. Zum 75. Mal findet die Veranstaltung statt. Gastkanton ist der Thurgau. Schon fast von Anfang an dabei ist eine bekannte Appenzeller Grösse: die Mineralquelle Gontenbad (Goba AG). Dieses Unternehmen kann heuer auf 71 Teilnahmen an der Olma zurückblicken. Wie Roman Zillig, Leiter Verkauf und Marketing bei der Goba, sagt, setzt man sich keine Ziele wie beispielsweise die Gewinnung von Neukunden. «Wichtig ist der persönliche Kontakt mit den Besucherinnen und Besuchern. Wir wünschen uns, dass auch an der diesjährigen Olma ein solch reger Austausch stattfindet wie in den vorhergegangenen Jahren», so Zillig.

Auf die Frage, wie denn ein typischer Olma-Tag am Stand abläuft, antwortet er: «Es besuchen uns viele Interessierte. Meistens ist es am Vormittag etwas ruhiger. Nachmittags wird es jeweils sehr hektisch, insbesondere in der Degustationshalle. Dieses Jahr sind wir zum zweiten Mal mit zwei Ständen vertreten. Einer in der Halle 5.0 und einer in der Halle 9.1, wo primär unsere Manufakturprodukte präsentiert werden.» Dazu gehören laut Zillig die Bitter-Linie, Liköre, Sirupe und Punsche. Auch verschiedene Tees und Konfitüren fehlen nicht. «Zusätzlich stellen wir eine neue Produktereihe vor. Drei Aperitifs mit und ohne Alkohol werden präsentiert», so Zillig.

Goba-Chefin im Promitalk

Mit Roger Fuchs ist heuer auch die «Appenzeller Zeitung» an der Olma vertreten. Fuchs wird zum ersten Mal täglich zu unterschiedlichen Zeiten den Promi-Talk mit Olma-Botschaftern am «Tagblatt»-Stand moderieren. Auch das Publikum bekommt Gelegenheit, Fragen zu stellen. Zu den Gesprächsgästen gehören nicht nur Persönlichkeiten wie der St. Galler Bischof Markus Büchel, Ex-Mister-Schweiz Renzo Blumenthal oder DJ Tanja La Croix — an einem Tag wird auch die Geschäftsführerin der Goba, Gabriela Manser, zugegen sein. Roger Fuchs wird nicht nur wissen wollen, wie viele schlaflose Nächte ihr heute das Unternehmen bereitet, bestimmt hat die erfahrene Geschäftsfrau auch den ein oder anderen Tipp an heutige Jungunternehmer auf Lager. Die St. Galler Olma startet morgen Donnerstag und dauert bis am Sonntag in einer Woche.

Eine Übersicht über die Olma-Botschaftertalks und die Uhrzeiten unter: www.tagblatt.ch/olmabotschafter