Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

APPENZELLERLAND: Achtung, fertig, Fussball

Die Winterpause ist vorbei, die Teams im regionalen Fussball starten zur zweiten Saisonhälfte. Die besten Aufstiegschancen haben die Viertligisten des FC Heiden und die Zweitligistinnen des FC Appenzell.
Mea Mc Ghee
Packende Szenen, wie hier von Herisaus Luca Keller im Spiel gegen den FC Steinach, sind ab diesem Wochenende auf den Fussballplätzen der Region wieder zu sehen. (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

Packende Szenen, wie hier von Herisaus Luca Keller im Spiel gegen den FC Steinach, sind ab diesem Wochenende auf den Fussballplätzen der Region wieder zu sehen. (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

Die Zeit des Lauf- und Hallentrainings ist vorbei, es beginnt die heisse Phase der Meisterschaft.


2. Liga regional

Neu steht Marcel Engetschwiler als Assistenztrainer mit Fabio de Souza an der Seitenlinie des Zweitligisten FC Herisau. Der einstige Spieler und Coach folgt auf Franco Mauriello, der auf eigenen Wunsch zurückgetreten ist. «Wir machen alles gemeinsam, die Entscheidungen fälle ich», beschreibt de Souza die Zusammenarbeit. Mit Hakan Ümit, Malek Hadjadj, Carmine Puopolo und Torhüter Teoman Dastan sind vier Abgänge zu verzeichnen; neu gehören Pascal Mayer (Uzwil 2) und Rückkehrer Orcun Cengiz (Bazenheid) dem Kader an. Michael Keller und Marco Di Nunzio, die in der Vorrunde verletzt waren, sollten wieder zu Einsätzen kommen. Das Team trainiert seit Februar drei Mal pro Woche. Mitte März weilte der FCH in Marbella im Trainingslager und übte dort ausschliesslich mit Ball. In der übrigen Vorbereitung lag der Schwerpunkt wetterbedingt mehrheitlich bei Lauftrainings und Schneeschaufeln. Dazu bestritt der Zweitligist seit Januar sieben Testspiele. «Jeder Spieler hat mindestens eine Halbzeit gespielt», sagt der Trainer. Der Rückrundenstart erfolgt heute Samstag mit dem Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des FC Uzwil. Anpfiff auf dem Sportplatz Ebnet ist um 17 Uhr. Das neuntplatzierte Herisau hat zwei Punkte Vorsprung auf den Strich. Uzwil liegt auf dem fünften Rang.


3. Liga

In der Gruppe 2 spielen gleich drei Teams aus dem Appenzellerland. Der FC Appenzell hat als fünfter die beste Ausgangslage. Die Innerrhoder starten heute Samstag gegen den achtplatzierten FC Uznach in die Rückrunde. Spielbeginn auf dem Sportplatz Wühre ist um 17 Uhr.

Mit fünf Punkten Rückstand auf den Strich beginnt Aufsteiger FC Speicher die zweite Saisonhälfte. Heute Samstag ist der Tabellenzweite FC Rebstein zu Gast auf dem Sportplatz Buchen. Spielbeginn ist um 18 Uhr. Das Trainingslager führte die beiden Aktivteams des FC Speicher nach Mallorca.

Der FC Teufen tritt am Ostermontag um 14 Uhr im Stadion Espenmoos in St. Gallen gegen den FC Besa an. Die Mittelländer liegen auf dem sechsten Platz. Der Vorsprung der Gastgeber beträgt fünf Punkte.


4. Liga

In der Gruppe 4 liegt der FC Bühler zur Saisonhälfte einen Punkt unter dem Strich. Die Mannschaft von Trainer Lui Pedacci ist am Dienstag, 3. April, um 20 Uhr beim FC Altstätten 2 zu Gast.

Souveräner Tabellenerster der Gruppe 4 ist der FC Heiden. Der Vorsprung auf den ersten Verfolger FC Widnau 2 beträgt bei Saisonhalbzeit fünf Punkte. Der Start zur Rückrunde erfolgt am Samstag um 17 Uhr mit dem Gastspiel bei der zweiten Mannschaft des FC Au-Berneck 05. Die Rheintaler liegen auf dem neunten Rang. In der Vorbereitung schwitzten die Vorderländer unter anderem beim Kickbox- und Karatetraining.

In der Gruppe 6 startet der FC Urnäsch mit sechs Punkten Vorsprung auf den Strich. Der Aufsteiger liegt auf dem neunten Rang. Der Start zur Rückrunde erfolgt am Ostermontag um 14 Uhr mit dem Gastspiel beim Tabellenzweiten FC Wattwil Bunt 2b. Die Testspiele gegen Bühler (4. Liga) und die Junioren A von Winklen-Rotmonten endeten mit einem 1:1.


Frauen 1. Liga

Im Trainingslager in Verbania am Lago Maggiore bereiteten sich die Erstligistinnen des FC Bühler auf die Rückrunde vor. Bis auf zwei Spielerinnen nahm das komplette Kader teil. Aufgrund ihrer Knieverletzung hat Jasmina Bronja in der Winterpause ihren Rücktritt erklärt. Neu dabei ist Nadja Loser. Bühlers Startprogramm in diesem Frühling hat es in sich: Nach dem Auftaktspiel gegen Thusis-Cazis (6:1-Sieg) treten die Bühlerinnen gegen drei der vier Spitzenteams an. In der Vorbereitung lag das Augenmerk von Trainer Mathias Speiser im Herausspielen von Chancen.


Frauen 2. Liga

Als Tabellenerster schlossen die Zweitligistinnen des FC Appenzell die Vorrunde ab. Am vergangenen Wochenende gewannen die Innerrhoderinnen den Halbfinal in der Vorrunde des Schweizer Cups gegen den FC Neckertal-Bütschwil, dem direkten Verfolger in der Meisterschaft, mit 4:1. Am Dienstag, 3. April, um 20.15 Uhr folgt der Auftakt zur Rückrunde mit dem Gastspiel beim fünftplatzierten FC Ebnat-Kappel.Packende Szenen, wie hier von Herisaus Luca Keller im Spiel gegen den FC Steinach, sind ab diesem Wochenende auf den Fussballplätzen der Region wieder zu sehen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.