Appenzell: Zwei Männer verlieren bei Schachtarbeiten das Bewusstsein

Bei Arbeiten in einem Abwasserschacht in Appenzell hat ein Arbeiter das Bewusstsein verloren. Einem Kollegen, der ihm zu Hilfe eilen wollte, passierte dasselbe.

Hören
Drucken
Teilen
Nicht ungefährlich: Arbeiten an einem Abwasserschacht.

Nicht ungefährlich: Arbeiten an einem Abwasserschacht.

Symbolbild: Archiv/Reto Martin

(kapo/dwa/chs) Am Mittwochvormittag war ein Mitarbeiter einer Spezialfirma mit Arbeiten in einem Abwasserschacht eines Gewerbebetriebes in Appenzell beschäftigt. Dabei verlor der Mann das Bewusstsein, wie die Innerrhoder Kantonspolizei meldet.

Ein Mitarbeiter bemerkte dies und wollte seinen Kollegen aus dem rund drei Meter tiefen Schacht bergen. Dabei verlor auch er das Bewusstsein. Schliesslich wurden die beiden Männer von weiteren anwesenden Arbeitern geborgen und erstversorgt.

Weshalb die beiden Männer bewusstlos wurden, sei noch unklar, erklärte Roland Koster von der Kantonspolizei auf Anfrage. Entsprechende Abklärungen laufen.

Die zwei Patienten wurden in der Folge mit der Rega in ein Spital geflogen. Sie konnten noch gleichentags aus der Spitalpflege entlassen werden.

Die Staatsanwaltschaft hat die Kantonspolizei mit den Ermittlungen beauftragt.