APPENZELL: Vier Neugewählte im Innerrhoder Gewerbeverband

Am Mittwochabend war die Hauptversammlung des Kantonalen Gewerbeverbandes Appenzell Innerrhoden. Präsident Albert Manser sprach sich für das neue Ambulante Versorgungszentrum AVZ+ aus.

Merken
Drucken
Teilen
Michael Raschle, Thomas Fuchs, Markus Signer und Ruedi Eberle (von links) wurden alle einstimmig in den Vorstand gewählt. (Bild: PD)

Michael Raschle, Thomas Fuchs, Markus Signer und Ruedi Eberle (von links) wurden alle einstimmig in den Vorstand gewählt. (Bild: PD)

Kürzlich erschienen 90 Stimmberechtigte des Kantonalen Gewerbeverbandes an der Hauptversammlung im Restaurant Golf Gonten. Präsident Albert Manser nutzte die Gelegenheit, bereits jetzt die Werbetrommel für ein Ja zum neuen ambulanten Versorgungszentrum AVZ+ zu rühren, noch bevor die eigentliche Debatte in Gang gekommen ist. «Es müsste uns gelingen, mit einem attraktiven, vernünftigen Angebot, mit einer guten, zweckmässigen Infrastruktur und vor allem mit unserem guten Ruf auch Patienten ausserhalb unseres Kantons zu erreichen», sagte Manser. Und hängte an: «Warum soll uns das mit einem neuen, attraktiven Spital nicht gelingen?» Der Gewerbeverband werde sich an der Diskussion um den Spitalneubau beteiligen.

In einem ersten Schritt am Politapéro am 26. Januar: Dann wird der Berner Gesundheitsökonom Heinz Locher ein Referat über die Risiken und Chancen eines AVZ+ aufzeigen. Albert Manser gab einen Überblick über die wirtschaftliche Situation in den unterschiedlichen Gewerben. Fast alle gemeinsam haben die Branchen die prekäre Personalsituation. «Vielerorts sind die Lehrstellen noch nicht besetzt, viele Branchen leiden unter dem Fachkräftemangel», sagte Manser. Jedoch noch nicht so sehr, dass man sagen müsste, dem Gewerbe gehe es schlecht.

An der Hauptversammlung fanden dieses Jahr Wahlen statt. Markus Sutter wurde 2006 als Präsident des Bäckermeisterverbandes AI in den Gewerbevorstand delegiert und 2012 als Vizepräsident in den Ausschuss gewählt. Bereits ein Jahr später wurde er in den Grossen Rat gewählt. «Leider konnte ich ihn nie überzeugen, meine Nachfolge anzutreten und muss jetzt gar erleben, dass er aufgrund seiner veränderten privaten Situation vor mir aus dem Ausschuss zurücktritt», sagte Manser. Mit dem Rücktritt von Ruedi Ulmann werde der Gewerbeverband einmal mehr Opfer des eigenen Erfolgs. Mit der Wahl in die Standeskommission könne Ruedi Ulmann nicht weiterhin Mitglied des Vorstands bleiben. Im Wissen darum, dass der Vorstand auch weiterhin nicht vor Rücktritten verschont bleibe, wurden gleich vier neue Mitglieder gewählt. Zur Wahl vorgeschlagen wurden der 37-jährige Thomas Fuchs, Partner bei der Protavis AG, der 30-jährige Markus Signer, Inhaber und Geschäftsführer der Markus Signer AG und der 37-jährige Michael Raschle, stellvertretender Geschäftsführer und Mitinhaber der Metallbau Gontenbad AG. Mit Ruedi Eberle wurde ein Mitglied des Grossen Rates und Vorsitzender der Gewerbefraktion vorgeschlagen. Auch die restlichen Vorstandsmitglieder wurden bestätigt. Aus den Verbänden wurden zwei neue Mitglieder delegiert: Aus dem Gastro-Verband Stephan Sutter, seit 2014 Geschäftsführer und seit 2016 Inhaber des Hotels Appenzell sowie seit Januar 2017 Präsident von Gastro AI. Aus dem Bäckermeisterverband Walter Inauen, der seit 2008 Inhaber der Bäckerei und des Restaurants Drei Könige und Präsident des Bäckermeisterverbands ist.

Mirjam Bächtold

redaktion@appenzellerzeitung.ch