Appenzell verliert gegen Schaan

Fussball Beim 3.-Liga-Spiel zwischen Schaan und Appenzell waren die Liechtensteiner insgesamt wohl die bessere Mannschaft, und die Innerrhoder verloren mit 0:1. Mit etwas Glück wäre aber auch ein Punkt möglich gewesen.

Drucken
Teilen

Fussball Beim 3.-Liga-Spiel zwischen Schaan und Appenzell waren die Liechtensteiner insgesamt wohl die bessere Mannschaft, und die Innerrhoder verloren mit 0:1. Mit etwas Glück wäre aber auch ein Punkt möglich gewesen.

Die wiederum recht ersatzgeschwächten Innerrhoder hatten Mühe, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Schaan wirkte agiler, zeigte mehr Biss und erspielte sich die besseren Möglichkeiten. Aber auch Appenzell hatte durchaus einige Chancen. So in der 9. Minute, als Christian Knechtle einen Verteidiger den Ball abluchste, aber den herauslaufenden Torhüter anschoss. Weil die Appenzeller eine gesunde Härte zeigten, legten sich die Schaaner in der ersten Hälfte teilweise mit dem Schiedsrichter an, ohne dafür ein einziges Mal Gelb zu sehen. Ein Torerfolg gelang beiden Equipen in der ersten Hälfte nicht.

In der 49. Minute fiel dann durch einen Elfmeter der einzige Treffer der Partie. Ein Liechtensteiner nahm den Ball bei einer Hereingabe mit und schon war Marco Inauen überlaufen und konnte den Gegner im eigenen Strafraum nur noch mit einem Foul stoppen. Die Appenzeller versuchten nun einige Akzente nach vorne zu setzen, aber die ganz grossen Chancen blieben aus. Jonas Signer sah rund zehn Minuten vor dem Schlusspfiff innert zwei Minuten zweimal die gelbe Karte und musste vorzeitig unter die Dusche. Wohl frustriert über die Niederlage und die eigene Leistung liessen am Schluss einige Innerrhoder auch noch ein wenig den guten Teamgeist vermissen. (mk)