APPENZELL: Schreiner messen sich in Wettkampf

53 Jugendliche haben vergangene Woche ihr Können als angehende Schreiner unter Beweis gestellt. Die fünf besten dürfen an der nächsten Meisterschaft teilnehmen.

Merken
Drucken
Teilen

An den vergangenen World Skills in Abu Dhabi gewannen die Schweizer Schreiner Bronze- und Goldmedaillen. Damit gehört die Schweiz zur Weltspitze in der Schreinerausbildung. Die Podestplätze haben andere Jungschreiner animiert, an der ersten Aus­scheidungsrunde im Hinblick auf die Weltmeisterschaft 2019 teilzunehmen. Mit 53 jungen Frauen und Männern verzeichnete die Sektionsmeisterschaft eine erneut wachsende Teilnehmerzahl. Insbesondere bei den 2.- und 3.-Lehrjahr-Lernenden haben mehr als drei Viertel aller Lernenden mitgemacht. Das Ziel der Sektionsmeisterschaft seien nicht die überregionalen Wettkämpfe, betont Thomas Meier vom Schreinermeisterverband: «Unser Motto ist mitmachen und Erfahrungen gewinnen.» Das handwerkliche Geschick wird speziell gefordert. Dies mag nicht überraschen, doch kommen Lernende heutzutage immer weniger mit dem ursprünglichen Handwerk in Kontakt. Denn je nach Ausrichtung des Lehrbetriebes hat die maschinelle Fertigung ­einen Grossteil der Handarbeit abgelöst. Für das Wettkampf­möbel mussten deshalb verschiedene Verbindungen von Hand aus­geführt und vor dem Verleimen den Experten gezeigt werden. Eine zusätzliche Herausforderung bildete die Verwendung verschiedener Hölzer.

Clemens Fässler

redaktion@appenzellerzeitung.ch