Appenzell rüstet sich für das grösste Schweizer Ländlerfest

Mit dem 14. Appenzeller Ländlerfest findet in dieser Woche der grösste jährliche Volksmusikanlass der Schweiz statt. Trotz schlechter Wetterprognosen werden bis zu 10 000 Besucher erwartet.

Johannes Wey
Drucken
Teilen
47 Formationen aus der ganzen Schweiz werden erwartet. (Bild: rf)

47 Formationen aus der ganzen Schweiz werden erwartet. (Bild: rf)

appenzell. Am Wochenende vom 13. bis zum 15. August steigt in Appenzell das 14. Appenzeller Ländlerfest. OK-Präsident Philipp Haas blickt dem Anlass bereits voller Vorfreude entgegen: «Die Stimmung am Ländlerfest ist immer einmalig. Überall im Dorf bilden sich spontan Gruppen, um zusammen etwas zu singen.» Haas blickt vor allem den Gottesdiensten am Samstag mit dem Jodelklub Schüpfheim und den Alpstää-Nixe und am Sonntag mit dem Männerchor Alpstee und Echo vom Säntis mit Spannung entgegen.

Fest in Appenzell verankert

Das Appenzeller Ländlerfest ist der grösste jährlich stattfindende Volksmusikanlass der Schweiz. Jedesmal verzeichnet das Fest zwischen 5000 und 10 000 Besucher. Obwohl die Wetterprognosen für das Wochenende alles andere als rosig sind, glaubt Haas nicht, dass sich die Gäste davon abschrecken lassen: «Wir sind auf gutes und auf schlechtes Wetter eingestellt», sagt der OK-Präsident.

Bei Regen verlagere sich das Geschehen eher in die Restaurants, sonst spielt es sich vor allem auf den Festplätzen ab. Die Rückmeldungen der Gäste, der Anwohner und der teilnehmenden Volksmusikvereine seien in jedem Jahr sehr gut. «Wir sind ein sehr friedliches Fest», sagt Haas dazu. Man gebe sich alle Mühe, die Auflagen der Bezirke zu erfüllen.

Und der Altersdurchschnitt des Organisationskomitees – beim OK ungefähr 30, bei den Helfern 20 Jahre – versetze die anderen Verbände jeweils in Staunen. «Ausserdem sind wir hier in Appenzell als kultureller Anlass fest verankert», sagt Haas. Das zeige sich auch in der Tatsache, dass der örtliche Trachtenverein bei Ticket- und Losverkauf mithilft und die breite Unterstützung im allgemeinen immer zu spüren sei.

Als Ehrengäste werden unter anderem die Innerrhoder Frau Statthalter Antonia Fässler und der Ausserrhoder Regierungsrat Jürg Wernli erwartet.

Schweizweite Beteiligung

Während drei Tagen treten in Appenzell 47 Volksmusik-Formationen an 16 Standorten im Dorfkern auf. Der Grossteil davon stammt aus dem Appenzellerland, allerdings werden auch Gruppen aus dem Aargau, St. Gallen, Schwyz, Nidwalden, Luzern, Uri, Graubünden, Solothurn, Zürich, Bern und dem Wallis anreisen.

Damit unterscheidet sich das Appenzeller Ländlerfest von ähnlich grossen Anlässen wie zum Beispiel dem «Heirassa-Festival» in Weggis LU. «Wir bieten die ganze Bandbreite an Volksmusik», sagt Haas stolz.

Eröffnet wird das Ländlerfest am Freitag um 20 Uhr im Hotel Hecht vom Jungformationenkonzert, bei dem bereits sechs Gruppen im Einsatz stehen werden.

Der Jodelkurs mit dem Organisationskomitee am Samstagmorgen, der in diesem Jahr zum zweitenmal durchgeführt wird, verspricht ein Höhepunkt zu werden. Am Sonntag wird im Restaurant Rössli ab 5 Uhr ein Ländlerzmorge angeboten. Das Fest zieht sich bis in den Sonntagabend hinein.

Programm und weitere Infos unter www.laendlerfest.ch oder bei Appenzellerland Tourismus, Telefon 071 788 96 41

Der Jodelkurs, der im letzten Jahr zum erstenmal angeboten wurde, bildet einen Höhepunkt für interessierte Besucher. (Bild: rf)

Der Jodelkurs, der im letzten Jahr zum erstenmal angeboten wurde, bildet einen Höhepunkt für interessierte Besucher. (Bild: rf)

Aktuelle Nachrichten