APPENZELL: Innerrhoden hat Talent

Es ist eine schöne Tradition, dass erfolgreiche Berufsleute, Sportler und Kulturschaffende vom Kanton im Rahmen einer Feier geehrt werden. Dieses Jahr konnten sich 79 Personen auf der Bühne feiern lassen.

Karin Erni
Merken
Drucken
Teilen
Karin Enzler bestritt mit Dani Bösch nicht nur das Rahmenprogramm, sie gehörte auch selbst zu den Geehrten. (Bild: KER)

Karin Enzler bestritt mit Dani Bösch nicht nur das Rahmenprogramm, sie gehörte auch selbst zu den Geehrten. (Bild: KER)

Karin Erni

karin.erni@appenzellerzeitung.ch

Über 200 Zuschauer hatten sich am Samstag zur Ehrung der erfolgreichen Lehrabgänger, Berufsleuten, Sportlern und Kulturschaffenden in der Aula Gringel in Appenzell eingefunden. Der Inerrhoder Landammann Roland Inauen nahm die Ehrung gemeinsam mit den zuständigen Amtsleitern Ottilia Dörig, Stefan Jung, Sandra Broger sowie Stephanie Bruderer von der Sportkommission vor.

Im Bereich Kultur wurde Karin Enzler geehrt. Sie sei ein Multitalent im Bereich Theater und Musik, sagte Ottilia Dörig. «Sie ist gleichzeitig Schauspielerin, Regisseurin, Sängerin und Musikerin.» Enzler war international erfolgreich, hat sich dann aber zurück auf ihre Wurzeln besonnen und ist ins Appenzellerland zurückgekehrt. Wichtige Auftritte in der Heimat waren die Ledi anlässlich des Kantonsjubiläums, als Regisseurin von Schottesepp. Seit 2013 tritt sie mit Eigenkompositionen in Appenzeller Mundart auf. Mit ihren neusten Appenzeller Chansons gestaltete sie gemeinsam mit Akkordeonist Daniel Bösch das musikalische Begleitprogramm des Anlasses.

Zahlreiche sportliche Glanzleistungen

Bei den Einzelsportlern wurde der 17-jährige Nicolas Pracht vom TV Appenzell bereits zum vierten Mal geehrt. Er holte sich dieses Jahr an den Hallenmeisterschaften in St. Gallen den Schweizer-Meister-Titel über die 1000-Meter-Distanz in der Kategorie U18. An der Schweizer Cross-Meisterschaft in Köniz sichert er sich die Bronzemedaille und an der Freiluft-Schweizer-Meisterschaften in Winterthur über die 800-Meter-Distanz die Goldmedaille.

Schwinger Martin Hersche wurde für den ersten Kranzsieg seiner Karriere am Nordwestschweizer Schwingfest in Therwil geehrt. Marcel Kuster erreichte am Unspunnen-Schwinget den guten 12. Rang. Der 18-jährige Skilangläufer Cédric Keller gewann an den Schweizer Meisterschaften im Val Müstair zwei Silbermedaillen über 1,4 und 20 Kilometer. Leo Manser konnte dieses Jahr keine Medaille an den Swiss-Ski-Masters Schweizer Meisterschaften holen, weil diese abgesagt wurden. Schütze Bruno Ulmann holte sich in der Kategorie Veteranen mit dem 300-Meter-Standardgewehr den dritten Platz.

Die Skifahrer Marc Bischofberger, Colin Wili und Roland Schneider konnten der Ehrung nicht teilnehmen, weil sie an Rennen teilnahmen.

Bei den Einzelsportlerinnen wurde Ronja Mock vom TV Appenzell geehrt. Sie gewann an den Freiluft-Schweizer Meisterschaften die Silbermedaille über 400 Meter Hürden in der Kategorie U20, die 18-jährige Carol Koch aus Steinegg holte am selben Anlass die Bronzemedaille über 400 Meter. Anfang Jahr hat sie sich an den Hallen-SchweizerMeisterschaften schon die Bronzemedaille über diese Distanz geholt. Stefanie Sutter holte an den OL-Schweizer-Meisterschaften auf der Schwägalp den zweiten Platz. Handballerin Lea Rohner wurde mit der FU16-Elite des LC Brühl Schweizer Meisterin. Zoe Fässler wurde mit der FU18-Elite des LC Brühl Vize-Schweizer-Meisterin.

Die Seilzieherinnen des Seilziehclub Gonten erreichten mit der Nationalmannschaft an den Weltmeisterschaften in England in der Kategorie U23 bis 500 Kilo den ersten Platz. In der Kategorie 560 Kilo reicht es für den Europameistertitel. In der Kategorie bis 520 Kilo erreichten sie den 3. Platz. An den Schweizer Meisterschaften in der Kategorie 520 Kilo gab es für die Gontnerinnen die Silbermedaille.

Die Gontner Schützen schliesslich holten sich im Zürcher Albisgüetli bei den 300-Meter-Schützen im Feld A Sportgewehr den Vize-Schweizer-Meister-Titel.

Viele ausgezeichnete Lehrabsolventen

Eine rekordhohe Zahl von Lehrabsolventen konnte dieses Jahr geehrt werden. 17 schlossen mit der Note 5,3 ab, 17 mit der Note 5,4, neun Absolventen erreichten die Note 5,5 und zwei die Note 5,6. Obenaus schwang Hans Fässler aus Appenzell mit der Note 5,9 als Landwirt EFZ.

Auch die Berufsmeisterinnen und -meister wurden geehrt. Tanja Knechtle aus Weissbad an der Europameisterschaft der Jung-Fleischfachleute den Teamsieg und in der Einzelwertung den zweiten Platz. Stefan Hersche aus Appenzell wurde Schweizermeister bei den Maurern. Fabian Streule aus Brülisau erreichte an den Euro-Skills in Göteborg die Bronzemedaille.