Appenzell Innerrhoden: Angestellter der Kantonsverwaltung hat das Corona-Virus

Ein ausserkantonal wohnhafter Angestellter des Bau- und Umweltdepartements Appenzell Innerrhoden wurde am 9. März positiv auf das Corona-Virus getestet. Aus welchem Kanton der Infizierte stammt, bleibt unklar. 

Hören
Drucken
Teilen
Ein Mitarbeiter der Innerrhoder Kantonsverwaltung wurde positiv auf das Corona-Virus getestet.

Ein Mitarbeiter der Innerrhoder Kantonsverwaltung wurde positiv auf das Corona-Virus getestet. 

Bild: Keystone

(pd/bro) Die Ansteckung erfolgte mutmasslich im näheren persönlichen Umfeld, teilt die Innerrhoder Ratskanzlei am Mittwochabend mit. Einige Tage darauf habe der Betroffene leichte Grippesymptome verspürt. «Er steht unter ärztlicher Überwachung und muss 14 Tage zu Hause bleiben», schreibt die Ratskanzlei. Das betroffene Büro sei desinfiziert worden.

Weiterer Mitarbeiter begab sich selbst in Quarantäne

Ein zweiter Mitarbeiter des Bau- und Umweltdepartements, der mit dem Betroffenen in den vergangenen zwei Wochen engen Arbeitskontakt hatte, habe sich in selbständig in Quarantäne begeben. «Er arbeitet derzeit von zu Hause aus», so die Kanzlei weiter. 

Die Mitarbeitenden der kantonalen Verwaltung sind gemäss Ratskanzlei über den Fall informiert worden und haben Verhaltensanweisungen erhalten. Zudem werde weiterhin auf die aktuellen Hygieneempfehlungen des Bundesamts für Gesundheit hingewiesen. Für Bürgerinnen und Bürger bestehe keine Gefahr. 

Mehr zum Thema