Appenzell gewinnt, Bühler unterliegt Speicher

Die Drittligisten des FC Appenzell bezwangen am vergangenen Wochenende Gossau nach einem Pausenrückstand mit 4:1. Auch die Damen des FC Appenzell können mit dem 2:0 gegen Kirchberg einen Heimerfolg verbuchen. Hingegen bekundeten die Viertligisten des FC Bühler Mühe und verloren in Speicher 3:0.

Drucken

Die Drittligisten des FC Appenzell bezwangen am vergangenen Wochenende Gossau nach einem Pausenrückstand mit 4:1. Auch die Damen des FC Appenzell können mit dem 2:0 gegen Kirchberg einen Heimerfolg verbuchen. Hingegen bekundeten die Viertligisten des FC Bühler Mühe und verloren in Speicher 3:0.

3. Liga, Gruppe 3 Appenzell – Gossau 4:1 (0:1)

Obwohl Appenzell sofort vielversprechende Angriffe startete, gingen die Gäste in der 16. Minute durch einen Handspenalty in Führung. Nach Wiederbeginn suchten die Platzherren sofort den Ausgleich und fanden diesen nach knapp zwei Minuten. Nach einer Flanke von Silvano Eberle wehrte der gegnerische Hüter einen Schuss von Dominik Siallagan nach vorne ab. Im Nachschuss gelang aber Verteidiger Mike Ulmann der Ausgleich. Nach einer knappen Stunde kam es für die Innerrhoder noch besser. Als der Gossauer Schlussmann die Kugel nicht dingfest machen konnte, kam es vor dem Tor zu mehreren abgeblockten Schüssen. Marco Knechtle traf schliesslich zum 2:1. Nach einem Steilpass von Dominik Siallagan und weiter mit einem Querpass zu Christian Knechtle landete der Ball erneut im Gehäuse. Allerdings sah der Schiedsrichter den von hinten kommenden Schützen im Abseits. Nach einer Kombination zwischen Marco Knechtle, Damian Moser und Sepp Peterer hiess es durch den Letzteren in der 86. Minute 3:1. Als die Fürstenländer die Abwehr entblössten, setzte Dominik Siallagan in der Nachspielzeit den eingewechselten Junior B Amar Uzunovic mit einem 60-Meter-Pass ein und dieser überlobbte den herauslaufenden Gästekeeper souverän zum 4:1. Die Einheimischen haben nach einer erneut guten, effizienten Leistung – besonders in der zweiten Hälfte – den Sieg beileibe nicht gestohlen, gemäss den Spielanteilen aber doch etwas zu hoch gewonnen. Aber wichtig sind vor allem die drei Punkte, welche die Innerrhoder gar auf den dritten Rang brachten. (mk)

Appenzell: Elmiger, Brander, Ulmann, Inauen (60. Moser), Mujkanovic (72. Keller), M. Knechtle, Bajrami, C. Knechtle, Siallagan, Eberle (77. Uzunovic), Peterer.

4. Liga, Gruppe 4 Speicher – Bühler 3:0 (0:0)

An diesem Spätsommerabend standen sich zwei stark ersatzgeschwächte Teams gegenüber. Das Spiel begann verhalten und für die Zuschauer wenig attraktiv. Die Gäste schlugen vorwiegend weite Bälle in die Spitze und gewährten den Einheimischen keinen Raum zum Kombinieren. Für die grösste Aufregung in der ersten Halbzeit sorgte O. Schittli, als er bei einer ungestümen Aktion fünf Minuten vor der Pause den Ball verfehlte und dem Stürmer mit den Händen am Kopf traf. Hierbei hatten die Einheimischen Glück, dass der Schiedsrichter nicht auf den Punkt gezeigt hatte.

In der zweiten Halbzeit traten die Einheimischen entschlossener auf. F. Mazenauer verzog bei seiner Chance ebenso knapp wie C. Brunner mit einem Freistoss. Auch über die Flügel wurde nun mehr Druck ausgeübt. Die Gäste ihrerseits mauerten weiterhin mit Erfolg und traten offensiv nur noch sehr selten in Erscheinung. Nach 23 Minuten fasste sich R. Crottogini ein Herz und hielt aus grosser Distanz voll drauf. Der gegnerische Torhüter war nicht imstande, dieses Geschoss festzuhalten. C. Brunner spekulierte richtig und bestrafte den Fehler mit der erstmaligen Führung. In den anschliessenden Minuten verpassten es die Speicherer, eine der zahlreichen Chancen zu verwerten. In der 80. Minute rächte sich dies beinahe, als M. Danuser nach einem weiten Ball mit dem Kopf nicht abwehren konnte und der Stürmer O. Schittli überlobbte. Der Ball prallte vom Lattenkreuz zurück ins Feld, wo D. Bänziger klärte. Nur fünf Minuten später konnte F. Mazenauer den Sack endgültig zu machen, als er überlegt zur beruhigenden Zweitoreführung einschoss. In der Nachspielzeit traf C. Bänziger zum 3:0. (pd)

Bühler: Dunder, Pardal, Lendenmann, Porras, Hermann, Widmer, Wick (40. M. Solenthaler), Fausch, Omerovic, Pedaci J. Solenthaler (15. Inauen). Speicher: Schittli, D. Bänziger, Gühr, Danuser, Crottogini, Sdoeung (65. Würzer), Meng, Brunner, Schmid (30. Graf), S. Bänziger, Mazenauer (65. Stillhart).

Damen 3. Liga, Gruppe 1 Appenzell – Kirchberg 2:0 (1:0)

Die Damen des FC Appenzell machten von Anfang an Druck, und in der 8. Minute fiel das erste Tor für die Heimmannschaft. Adriana Hörler spielte eine Flanke in den Strafraum, die Joelle Mazenauer annahm und gleich verwertete. In der nächsten Zeit standen die Appenzellerinnen viel im gegnerischen Raum, jedoch trafen die Appenzellerinnen mehrere Male nur das Gehäuse. Auch nach sehr guten Eckbällen oder Freistössen wollte der Ball einfach nicht ins gegnerische Tor. Zwischendurch hatte aber auch die Innerrhoder Verteidigung zu tun, denn die Kirchbergerinnen kamen teilweise gefährlich nahe ans Tor. Doch Torhüterin Rahel Wyss hielt den Ball immer.

Bei trockenem Wetter kämpften beide Teams in der zweiten Halbzeit mit neuer Energie weiter um den Sieg. Nach sehr guten Spielzügen und Aktionen gab es trotzdem noch kein Tor. In der 84. Minute wurde eine Appenzellerin im Strafraum gefoult. Die Spannung stieg, aber Elisabeth Inauen versenkte den fälligen Elfmeter sicher. Nun musste die Heimmannschaft nur noch den Sieg ins Trockene bringen und den FC Kirchberg nicht zu nahe ans eigene Tor lassen. Die Damen des FC Appenzell konnten mit einem 2:0 die drei Punkte zu Hause behalten und übernehmen damit die Tabellenspitze. (mk)

Appenzell: Wyss, Gmünder, Rohner, Keel, Frischknecht, Inauen, Weissinger, Koster, J. Mazenauer, Hörler, Schenk, Manser, Hautle, Müller, L. Mazenauer.

Aktuelle Nachrichten