Anker für eine knappe Million

Vor Monatsfrist hat die Appenzeller Zeitung gemeldet, dass die Wirtsleute den «Anker» im Juni verlassen werden. Der Kaufpreis liegt bei 990 000 Franken.

René Bieri
Drucken
Teilen

URNÄSCH. Sie zogen vor ungefähr sechs Jahren vom «Engel» am Dorfplatz Urnäsch in den total umgebauten «Anker», wo Hansjörg Frischknecht mit seinen Kreationen aus der Küche auch das Interesse der «GaultMillau»-Experten weckte. Diese waren des Lobes voll. «Der Anker» zählt zu den bekannteren Gaststätten im Appenzellerland. «Im hübsch eingerichteten Gasthaus wird mit Leidenschaft und Talent gekocht, aufgetragen werden die Gerichte mit Charme und Höflichkeit. Die noch weitgehend heile Welt am Fuss des Säntis ist für Hansjörg und Susanne Frischknecht die inspirierende Basis ihres Engagements im kulinarischen Bereich.» So lautete der Kommentar in der «GaultMillau»-Ausgabe 2013.

Die Zeiten ändern sich rasch. «Wir wollen uns verändern, was die Zukunft bringt, ist noch offen», so lautete dieser Tage die Antwort der Gastgeberin auf eine Anfrage der Appenzeller Zeitung. Fest steht indes, dass die Frischknechts den «Anker» im Juni verlassen werden und das Objekt im Internet zum Verkauf ausgeschrieben ist.

990 000 Franken

Die Angaben auf der Internet-Seite sind umfassend. Das Gourmet-Restaurant mit bis zu 70 Sitzplätzen, die professionell eingerichtete Gastronomieküche als auch die Wohnräume wurden vor sieben Jahren komplett neu ausgebaut. Vor zwei Jahren wurde sodann der Anbautrakt neu erstellt. Der Kaufpreis wird mit 990 000 Franken angegeben.

Einst drei Gourmettempel

Mit der geschilderten Entwicklung in «Frischknechts Anker» verliert Urnäsch eine weitere kulinarische Topadresse. Einst waren es drei Häuser mit «GaultMillau»-Auszeichnungen, so viele wie in keiner anderen Gemeinde. Die «Sonne» war zu Diesterbecks Zeiten ein Anziehungspunkt. Das Haus ist inzwischen verkauft. Wer hier einmal die Kelle schwingt, ist noch offen. Im «Kreuz», ebenfalls ein Erstklasslokal, hören die Dörigs auf und ein neuer Pächter zieht hier im Sommer ein.

Kontaktperson Verkauf Anker: ARO-Knechtle AG, Bruno Knechtle, Telefon 071 354 53 20

Aktuelle Nachrichten