ANIS- Datenbank

Seit dem 1. Januar 2007 ist die Kennzeichnung der Hunde mit einem Mikrochip der Animal Identity Service AG (ANIS) in Bern obligatorisch. In der sogenannten ANIS-Datenbank sind alle Hunde mit einem Code registriert.

Drucken

Seit dem 1. Januar 2007 ist die Kennzeichnung der Hunde mit einem Mikrochip der Animal Identity Service AG (ANIS) in Bern obligatorisch. In der sogenannten ANIS-Datenbank sind alle Hunde mit einem Code registriert. Ebenfalls aufgeführt sind Angaben über den Halter sowie Rasse, Namen, Fellfarbe, Alter und Geschlecht des Hundes. Der Chip – eine Glaskapsel von der Grösse eines Reiskorns- wird ausschliesslich vom Tierarzt eingesetzt. Wer seinen Hund nicht auf der Datenbank registriert, muss mit einem Bussgeld rechnen. (ase/pd)

Mehr Informationen zum Thema: www.bvet.admin.ch

Aktuelle Nachrichten