An den Grenzen und darüber hinaus

Schweizer Helden Sabine, eine seit kurzem von ihrem Mann getrennte Hausfrau, findet sich über die Weihnachtszeit plötzlich alleine.

Merken
Drucken
Teilen
In «Schweizer Helden» inszeniert die Hausfrau Sabine (rechts) ein Theaterstück mit Asylbewerbern. (Bild: Outnow)

In «Schweizer Helden» inszeniert die Hausfrau Sabine (rechts) ein Theaterstück mit Asylbewerbern. (Bild: Outnow)

Schweizer Helden Sabine, eine seit kurzem von ihrem Mann getrennte Hausfrau, findet sich über die Weihnachtszeit plötzlich alleine. Um bei ihrer Familie und ihren Freundinnen Anerkennung zu gewinnen, entschliesst sie sich, mit einer Gruppe von Asylbewerbern die Geschichte von Wilhelm Tell aufzuführen. Ein Unterfangen, auf welches sie in vielerlei Hinsicht nicht vorbereitet ist. Die Asylbewerber haben ihre eigenen Probleme und nicht auf Sabine gewartet. Als die Tell-Aufführung plötzlich ins mediale Scheinwerferlicht gerät, geht Sabine an ihre Grenzen und darüber hinaus, um das Theaterstück zum Erfolg zu führen. Erst danach merkt sie: Was wirklich zählt, ist etwas ganz anderes.

Dialekt 94 Min. (an 8/6)

Fr, 21.11. 20.15 Sa, 22.11. 20.15 So, 23.11. 17.30 Mo, 24.11. 20.15 Mi, 26.11. 20.15

Mr. Turner – Meister des Lichts Obwohl er für seine himmlischen Transparente, seine erstaunlichen Wolken, die ungreifbaren Fackeln bekannt war, galt der «Maler des Lichts» nicht als ätherische Person, sondern als bodenständiger Geselle, Sohn eines Barbiers, kaum begabt mit menschlichen Kontakten. Schauspieler Timothy Spall verleiht seiner Rolle viel Gewicht und ein bärenhaftes Gebaren. «Mr. Turner» begleitet den Maler im letzten Drittel seines Lebens. Er kehrt von einer Reise nach Hause zurück, wo seine ergebene Hausdienerin und sein Vater, der ihm assistiert, auf ihn warten. Der Film bedient sich bemerkenswerter Kameratechniken, basierend auf der Palette des Künstlers, und einer beeindruckenden Rekonstruktion des georgischen Englands. Ein Kinowunder. Der Londoner J. M. W. Turner hinterliess der Nachwelt über zwanzigtausend Werke. Berühmt sind sie für die lebhaften Farben. Tuner gilt als Vorläufer des Impressionismus.

E/d/f 149 Min. (ab 8/6)

Neu: Sonntagsmatinee So, 23.11. 10.00 Di, 25.11. 20.15 Mi, 26.11. 20.15

Quatsch und die Nasenbärbande Die Kinder aus Bollersdorf haben die Nase voll: Ihr Dorf ist so normal und durchschnittlich, dass die Gesellschaft für Konsumentenforschung darauf aufmerksam wurde. Nun werden dort ständig Produkte getestet, denn jeder Einwohner gilt als der deutsche Durchschnittsbürger. Die Kinder haben keine Lust mehr auf die Testerei und entwickeln einen Schlachtplan, um dem ungeliebten Spuk ein Ende zu setzen und ihre geliebten Omas und Opas, die Hauptopfer der Statistiker sind, wieder für sich zu haben.

Deutsch 82 Min. (ab 6/4)

So, 23.11. 15.00 Mi, 26.11. 15.00

Monsieur Claude und seine Töchter Philippe de Chauveron hat aus der Story um eine gutbürgerliche französische Familie und ihre Schwiegersöhne eine Völkerverständigungskomödie gemacht, die so leicht und locker ist wie ein Soufflé und trotzdem scharf und bissig wie eine Chilischote.

Deutsch 97 Min. (ab 6/4)

Fr, 21.11. 20.15 Sa, 22.11. 20.15 So, 23.11. 17.30

Das grenzt an Liebe – And So It Goes Oren Little (Michael Douglas) ist ein Scheusal. Es gibt eine Million Gründe, den Immobilienmakler nicht zu mögen. Besonders die Nachbarn kommen in den Genuss seiner Gemeinheiten, und dass er der Besitzer des Apartmenthauses ist, macht das Ganze nicht einfacher.

Deutsch 94 Min. (ab 10/8)

Fr, 21.11. 17.30 So, 23.11. 20.15 Di, 25.11. 20.15 Mi, 26.11. 17.00

Das Salz der Erde Sebastião Salgados Bilder bewegen die Menschen seit Jahrzehnten. Hinter dem, was sie zeigen, leuchten Geschichten und mitunter ganze Universen auf. Der Fotograf arbeitet auf allen Kontinenten, für seine Reportagen verbringt er jeweils Monate an einem Ort. Im Lauf der Zeit wurde er Zeuge von zahlreichen wichtigen und düsteren Ereignissen der Menschheitsgeschichte. Schliesslich reiste er an von der Zivilisation unberührte Orte und realisierte «Genesis»: eine atemberaubend schöne Liebeserklärung an unseren Planeten.

Ov/d 100 Min. (ab 10/8)

Neu: Sonntagsmatinee Sa, 22.11. 17.30 So, 23.11. 10.00 Mi, 26.11. 17.30

Liebe und Zufall Die 76jährige Elise weiss genau, wie die letzten Jahre ihres Lebens verlaufen werden: Mit Paul, mit dem sie seit 50 Jahren glücklich verheiratet ist, will sie bis zu ihrem letzten Atemzug in der gemeinsamen Villa am Zürichberg wohnen, liebevoll umsorgt von Angela, ihrer treuen Haushälterin. Doch dann wird Angela von einem Theatermann entdeckt und für ein Bühnenstück engagiert. Paul fährt mit seinem 68er-Maserati einen Mann an und freundet sich in der Folge mit ihm an; Elise küsst leidenschaftlich einen jungen Tierarzt, der ihrer Jugendliebe Robert zum Verwechseln ähnlich sieht. Dies alles wäre für Elise und Paul noch kein Grund, den Lebensabend anders zu verbringen als geplant, wenn der junge Tierarzt nicht der Sohn des angefahrenen Mannes wäre und dieser nicht der Theatermann, der Angela abgeworben hat.

Deutsch 100 Min. (ab 8/6)

Fr, 21.11. 17.30 Sa, 22.11. 17.30

Hin und weg Ausgerechnet Belgien! Was soll es dort schon geben – ausser Pommes und Pralinen? Doch Hannes und seine Frau Kiki bestimmen in diesem Jahr, wohin die jährliche Radtour mit ihren engsten Freunden gehen soll. Also startet die Gruppe voller Abenteuerlust, denn alles, was zählt, ist schliesslich die Zeit miteinander. Erst unterwegs erfahren die Freunde, dass Hannes an einer unheilbaren Krankheit leidet. Diese Reise soll seine letzte sein. Deutsch 95 Min. (ab 12/10)

Do, 20.11. 20.15 So, 23.11. 20.15 Mo, 24.11. 20.15

Die Boxtrolls Eggs ist im phantastischen Reich der Boxtrolls aufgewachsen. Als sein Adoptivvater Fish von Trolljägern entführt wird, wagt sich der Bub erstmals in die Stadt.

Deutsch 87 Min. (ab 8/6)

Mi, 26.11. 15.00

Der kleine Nick macht Ferien Endlich ist das Schuljahr vorüber, und der kleine Nick und seine Familie fahren in den Urlaub ans Meer und erleben dort allerhand Abenteuer.

Deutsch 87 Min. (ab 6/4)

So, 23.11. 15.00