An den Anden

Den Anden entlang bereisen wir den Norden Chiles und Argentiniens. Die chilenische Seite ist von der trockenen Atacama-Wüste geprägt. In den Wüstentälern am Rande der Anden werden dank aufwändiger Bewässerungssysteme Pisco-Trauben angebaut. Aus ihnen gewinnt man den populären Branntwein Pisco.

Kathrin und Ueli Würth
Drucken
Teilen
Die kargen Täler um Elqui werden mit aufwendigen Bewässerungssystemen bebaut. (Bild: matembezi.ch)

Die kargen Täler um Elqui werden mit aufwendigen Bewässerungssystemen bebaut. (Bild: matembezi.ch)

Den Anden entlang bereisen wir den Norden Chiles und Argentiniens. Die chilenische Seite ist von der trockenen Atacama-Wüste geprägt. In den Wüstentälern am Rande der Anden werden dank aufwändiger Bewässerungssysteme Pisco-Trauben angebaut. Aus ihnen gewinnt man den populären Branntwein Pisco.

*

Die stabilen Wetterlagen, die hohe Höhe und die 300 wolkenlosen Nächte pro Jahr machen diese Region bei Astronomen beliebt. Unzählige Observatorien findet man auf den nahen Bergen. Auch wir werden vom Sternegucken-Virus angesteckt und verbringen zwei Nächte mit touristischen Teleskopen.

*

Über den Paso San Francisco fahren wir nach Argentinien. Auf der Hochebene auf fast 4000 Metern über Meer gibt es mehrere Lagunen. Die Fauna ist nicht mehr üppig: Nebst Vicuñas und Flamingos sind in der kargen Landschaft kaum andere Tiere zu finden.

*

Das Klima auf der argentinischen Andenseite ist eindeutig feuchter. Dank regelmässigem Regen erblüht die Natur. Die bekannteste Strasse Argentiniens, die Ruta 40, bringt uns nordwärts. Durch die bizarren Felsen der Quebrada de las Flechas (Schlucht der Pfeile) führt die Strasse nach Salta.

*

Während einer kurzen Pause zwischen den zahlreichen Gewittern erkunden wir Salta. Die Stadt beeindruckt mit zahlreichen gut erhaltenen Gebäude aus der Kolonialzeit. In den Strassen findet man nebst Strassenmusikern, Souvenirverkäufern auch unzählige Schuhputzer.

Das Observatorium Tololo profitiert von den stabilen Wetterlagen. (Bild: matembezi.ch)

Das Observatorium Tololo profitiert von den stabilen Wetterlagen. (Bild: matembezi.ch)

Typische Strassenszene in Salta: Schuhe auf Hochglanz polieren. (Bild: matembezi.ch)

Typische Strassenszene in Salta: Schuhe auf Hochglanz polieren. (Bild: matembezi.ch)

Die Ruta 40 führt durch die spektakuläre Quebrada de las Flechas. (Bild: matembezi.ch)

Die Ruta 40 führt durch die spektakuläre Quebrada de las Flechas. (Bild: matembezi.ch)

Am frühen Morgen ist das Wasser noch spiegelglatt. (Bilder: Katrin Würth)

Am frühen Morgen ist das Wasser noch spiegelglatt. (Bilder: Katrin Würth)

Aktuelle Nachrichten