Amt in seriöse Hände geben

Leserbrief zur Wahl ins Schulratspräsidium von Bütschwil-Ganterschwil.

Drucken

Leserbrief zur Wahl ins Schulratspräsidium von Bütschwil-Ganterschwil.

Am 23. September findet in der vereinigten Gemeinde Bütschwil-Ganterschwil die erste gemeinsame Wahl statt. Die Auswahl der neuen Mandatsträgerinnen stellt einen Meilenstein im Vereinigungsprozess von Bütschwil und Ganterschwil dar. Wenn sich zwei eigenständige Gemeinden zusammenschliessen, geht das nie ohne Kompromisse. Es liegt an der grossen Gemeinde, in diesem Falle Bütschwil, die Interessen der kleineren Gemeinde (Ganterschwil) zu wahren und die Parität sicherzustellen. Aus diesem Grunde haben die Präsidenten der Ortsparteien der beiden Gemeinden abgemacht, dass ein präsidiales Amt nach Ganterschwil vergeben werden soll. Man hat sich dabei geeinigt, dass es das Amt des Primarschulratspräsidenten sein soll, da das Amt des Gemeindepräsidenten unbestritten ist.

Aus Ganterschwil stellt sich nun der erfahrene Enzo Fuschini zur Wahl. Er ist studierter Tierarzt und kennt die Verhältnisse im Toggenburg aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit bei Swissgenetics in Bütschwil sehr gut. In der Entwicklungshilfe und als Präsident von Vétérinaires Sans Frontières konnte er Erfahrungen in der Projektarbeit sammeln. Mit seinen Führungsqualitäten wird er die Leute, abgesehen von Parteigrenzen, hinter sich vereinen. Er ist somit bestens geeignet für die Herausforderung, die Inkorporation der Primarschule in die neue Politische Gemeinde mitzugestalten.

Mit Enzo Fuschini ist gewährleistet, dass das Amt des Primarschulrats in seriöse Hände gelegt wird. Er kann sich mit seiner ungeteilten Energie für das Verschmelzen unserer beiden Dörfer einsetzen und dafür sorgen, dass sich niemand als Verlierer fühlt.

Beda Suter

Plattenstrasse 20A, 9606 Bütschwil

Aktuelle Nachrichten