Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Am Vortrag interessiert

WATTWIL. Mitte Februar organisierte «Natürlich Gsund» in Wattwil einen Vortrag zum Thema «Rund ums Impfen» mit Doktor Alexander Ilg in Wattwil. Rund hundert Interessierte besuchten den Vortrag, geben die Veranstalter nun in einer Mitteilung bekannt.
Alexander Ilg Referent, Arzt und Homöopath aus Wil (Bild: pd)

Alexander Ilg Referent, Arzt und Homöopath aus Wil (Bild: pd)

WATTWIL. Mitte Februar organisierte «Natürlich Gsund» in Wattwil einen Vortrag zum Thema «Rund ums Impfen» mit Doktor Alexander Ilg in Wattwil. Rund hundert Interessierte besuchten den Vortrag, geben die Veranstalter nun in einer Mitteilung bekannt. Alexander Ilg habe über die offiziellen und inoffiziellen Studien aufgeklärt, wie am Beispiel Zikavirus. Bei der Impfung während der Schwangerschaft, nachdem die Missbildungen festgestellt wurden, die dem Zikavirus unterstellt werden, handle es sich um Boostrix, eine Impfung gegen Diphtherie, Starrkrampf und Keuchhusten, sagte der Arzt gemäss der Mitteilung.

Substanzen beigesetzt

Am Vortrag folgten gemäss den Veranstaltern weitere Informationen, nämlich, dass es offiziell heisse, man impfe mit abgeschwächten Viren oder Virenbestandteilen gegen virale Erkrankungen oder abgeschwächten Bakteriengiften gegen bakterielle Erkrankungen. Wenn nur mit diesen abgeschwächten Erregerbestandteilen geimpft würde, würde der Organismus den Impfstoff sofort und ohne andere Reaktion wieder ausscheiden. Damit die Impfung aber im Körper bleibe, werden Substanzen beigesetzt, mit denen sich der Körper während mehreren Jahren auseinander setzen muss, die nichts mit der Krankheit zu tun haben, wie Aluminium, Formaldehyd, Antibiotika und fremde Eiweisse, so die Veranstalter.

Impfkrankheit ausgelöst

Wenn nach einer Impfung die entsprechende Krankheit nicht mehr in der bekannten Form beobachtet werden kann, liege das an der Impfkrankheit, die mit der Impfung ausgelöst wird, und dem Immunsystem vorgaukle, es habe diese Krankheit schon. So bilde das Immunsystem Symptome nach Masern-Impfung wie chronische Bronchitis und Mittelohrentzündungen, steht in der Mitteilung. (pd)

Die nächste Veranstaltung von «Natürlich Gsund» findet am Dienstag, 7. Juni, im «Bären» in Mosnang zum Thema «Homöopathie für die Familie» statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.