Am Bärenrennen teilgenommen

Bei schönstem Wetter und frisch verschneiten Pisten nahmen einige Athleten der Behinderten-Skigruppe Regiostützpunkt Ost am Bärenrennen der Trainingsgemeinschaft Wolzen (TG) in Krummenau teil.

Drucken
Teilen

Bei schönstem Wetter und frisch verschneiten Pisten nahmen einige Athleten der Behinderten-Skigruppe Regiostützpunkt Ost am Bärenrennen der Trainingsgemeinschaft Wolzen (TG) in Krummenau teil.

Solche Anlässe wie das Bärenrennen der TG Wolzen sind die ideale Gelegenheit für die Jugendlichen Wettkampflust zu schnuppern und ergänzen das Training, welches jeweils samstags in Unterwasser stattfindet.

Wie an den Paralympics

Für die Rangierung innerhalb der Kategorie Körperbehinderte wird ein Faktor mit der Laufzeit multipliziert, welcher dem System der Paralympics Ski Alpin entspricht. So darf zum Beispiel ein Monobob-Fahrer etwas länger haben für die gleiche Strecke als ein stehender Skifahrer mit halbseitiger Muskelschwäche. Die Skigruppe Regiostützpunkt Ost bedankt sich bei der TG Wolzen für die Organisation und Integration der Kategorie «Körperbehinderte Kinder und Jugendliche» beim Bärenrennen.

Für Wettkampfinteressierte

Die Skigruppe Regiostützpunkt Ost in Unterwasser bietet Training in Kleingruppen für Allrounder und wettkampfinteressierte Kinder und Jugendliche mit Körperbehinderung. Voraussetzung sind selbständiges Ski-, Snowboard- oder Monobobfahren. Trainiert wird an sechs bis zehn Samstagen pro Winter, dazu kommen drei bis vier Wochenendanlässe für Rennbegeisterte («Swiss Disabled Cup»). Geleitet wird der Regiostützpunkt Ost von der Ebnat-Kapplerin Nadja Hartmann.

Hans Rüdlinger

www.plusport.ch

Aktuelle Nachrichten