Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bei Huber + Suhner fahren die Bagger auf

Die Firma Huber + Suhner AG lässt in Herisau derzeit zwei alte Gebäude abreissen. So soll Raum für eine Neugestaltung des Innenhofs entstehen.
Miranda Diggelmann
Auf dem Areal der Huber + Suhner AG in Herisau werden zwei Gebäude abgerissen. Dies hat verschiedenste Gründe. (Bild: Karin Erni)

Auf dem Areal der Huber + Suhner AG in Herisau werden zwei Gebäude abgerissen. Dies hat verschiedenste Gründe. (Bild: Karin Erni)

Momentan werden auf dem Gelände der Firma Huber + Suhner AG am Standort Herisau zwei alte Eternit-Bauten abgerissen. Ursprünglich sind die Gebäude für Büros und Lager genutzt worden. Seit rund vier Jahren stehen die Räume jedoch leer, da für die Büros in anderen Gebäuden Platz geschaffen wurde.

Erhaltung war keine Option

«Für uns waren die Häuser nicht erhaltenswert. Zum einen waren die zwei Gebäude optisch nicht mehr schön anzusehen und dies unmittelbar im Eingangsbereich, zum anderen war der Abriss auch aus ökologischen Gründen notwendig. Die Bauten waren nicht mehr zeitgemäss nutzbar und mit verschiedenen anderen Gebäuden verbunden», erklärt Urs Alder, unter anderem bei der Huber + Suhner AG zuständig für Arealentwicklung. Ausserdem hätten die zwei Bauwerke auch keinen historischen Wert. Eine Erhaltung der beiden Häuser schien also auch aus diesem Grund nicht sinnvoll. Und obwohl die Räume der alten Gebäude leer standen, mussten sie natürlich stets geheizt und sauber gehalten werden.

Ziel des Unternehmens sei es nun, dass die alten Bauten bis Mitte Juli fertig abgerissen sind. Diese sollen jedoch nicht durch neue Gebäude ersetzt werden. Stattdessen ist eine Neugestaltung des Innenhofs vorgesehen. «Wir wollen, dass der Eingangsbereich unserer Firma künftig einen Mehrwert für die Mitarbeitenden bietet. Dies versuchen wir unter anderem mit einer Grünfläche zu erreichen», sagt Urs Alder. «Im Idealfall ist bis im Spätherbst auch die Neugestaltung des Areals fertig abgeschlossen», so Alder.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.