Alterszentrum ist billiger

Drucken
Teilen

Appenzell Der Neubau des Alters- und Pflegezentrums konnte unter Budget erstellt werden. Die im Landsgemeindekredit enthaltenen Arbeiten wurden um fast 0,3 Millionen Franken günstiger realisiert, wie die Innerrhoder Standeskommission mitteilt.

Die Landsgemeinde 2011 gewährte für den Neubau eines ­Alters- und Pflegezentrums Appenzell einen Rahmenkredit von 21 Millionen Franken, zuzüglich einer Bauherrenreserve von 2 Mil­lionen Franken. Ebenso wurde ein Kredit von 1,8 Millionen Franken für 50 zusätzliche Tiefgaragenplätze bewilligt. Die Standeskommission hatte die Bauherrenreserve im November 2012 für spezifische architektonische und betriebliche Optimierungen freigegeben.

Zur Sicherstellung der Stromversorgung des neuen Alters- und Pflegezentrums war eine neue Trafostation notwendig. Die Stan­deskommission beschloss im März 2013, die Kosten von 200000 Franken für die Erstellung der Anlage durch den Kanton zu tragen. Damit konnte ein Strombezug zu günstigeren Konditionen gesichert werden. Sodann hat die Standeskommission im Dezember 2014 einen Zusatzkredit von 230000 Franken für eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach des Neubaus bewilligt.

Nach Abzug der nicht im Landsgemeindekredit enthaltenen Aufwandpositionen und der Beiträge Dritter belaufen sich die Baukosten des Kantons auf 24,5 Mio. Franken. Sie liegen knapp 0,3 Mio. Franken unter den beiden Landsgemeindekrediten von insgesamt 24,8 Millionen. (rk)