Altersversorgung im Toggenburg

Das Bundesamt für Statistik rechnet bis im Jahr 2040 für die Altersgruppe 80+ mit einem Zuwachs von 96 Prozent für die Region Toggenburg. Dies stellt die Gemeinden einerseits in finanzieller Hinsicht vor grosse Herausforderungen.

Drucken
Teilen

Das Bundesamt für Statistik rechnet bis im Jahr 2040 für die Altersgruppe 80+ mit einem Zuwachs von 96 Prozent für die Region Toggenburg. Dies stellt die Gemeinden einerseits in finanzieller Hinsicht vor grosse Herausforderungen. Andererseits bedeutet ein solcher Zuwachs praktisch eine Verdoppelung der benötigten Infrastruktur sowie ein erhöhter Bedarf an qualifiziertem Personal auf allen Pflegestufen. Das Toggenburger Tagblatt beleuchtet in einer dreiteiligen Serie, welche Auswirkungen diese Prognose auf die Bereiche Alters- und Pflegeheime, ambulante Dienste, wie beispielsweise Spitex, und auf die Situation im Bereich hindernisfreier Wohnraum hat und welche gemeindeübergreifenden Möglichkeiten zurzeit zur Optimierung der Altersversorgung im Toggenburg zur Diskussion stehen. (red.)

Aktuelle Nachrichten