Altersheim-Neubau: Genossenschaft gegründet

Die Genossenschaft soll den Neubau des Altersheims Bühler sicherstellen. Präsidiert wird sie von Urs Tischhauser.

Merken
Drucken
Teilen

BÜHLER. Im Altbau des Altersheims am Rotbach dürfen aus feuerpolizeilichen Gründen ab Anfang 2013 keine Bewohner mehr untergebracht werden. Daher mussten sich die Behörden eine neue Lösung überlegen. Inzwischen haben sich Bürgerinnen und Bürger aus Bühler zusammengetan, um die Finanzierung des Neubaus durch eine gemeinnützige, nicht gewinnbringende Genossenschaft sicherzustellen. Diese soll die Gemeinde gemäss einer Medienmitteilung entlasten und unterstützen.

An der Gründungsversammlung legten kürzlich acht Mitglieder die Statuten der Genossenschaft fest. Dem Vorstand der Genossenschaft gehören folgende Personen an: Urs Tischhauser, Präsident; Jürg Gassmann, Vizepräsident; Hans Anton Vogel, Kassier; Ueli Bänziger, Protokoll; Roland Rechsteiner, Gewerbevertreter, sowie Ursula Steiner und Rösli Brunner, die die Verbindung zum Altersheimleben pflegen. Weiter sind im Vorstand ohne Stimmrecht vertreten: Ingeborg Schmid, Gemeindepräsidentin, Elsbeth Weiss, Gemeinderätin und Gilgian Leuzinger, Kantonsrat.

Wie aus der Medienmitteilung hervorgeht, erhofft sich der Vorstand, dass die Genossenschaft möglichst schnell wächst und regen Zuspruch findet. Sobald die Vorbereitungsarbeiten und die Verhandlungen mit der Gemeinde Bühler so weit gediehen seien, dass beide Parteien hinter dem Projekt stehen könnten, werde die Bevölkerung von Bühler über die detaillierten Unterlagen informiert. (pd)