Alters- und Pflegeheim Mogelsberg schliesst 2012

Das Alters- und Pflegeheim Mogelsberg wird auf Ende März 2012 definitiv ge- schlossen. Der Gemeinderat Neckertal informiert die Mitarbeitenden und Betreuten über den weiteren Verlauf.

Drucken
Teilen

mogelsberg. Seit einiger Zeit ist bekannt, dass das Alters- und Pflegeheim Mogelsberg von der Pflegeheimliste genommen wird. Dies bedeutet, dass die Krankenkassen keine Beiträge mehr an die pflegerischen Leistungen bezahlen werden.

Auf Brunnadern konzentrieren

Obwohl das Heim qualitativ gute Arbeit leistet, gab es immer weniger Interessenten für die freiwerdenden Heimplätze. Strukturen, die nach einer grösseren Bewohnerzahl ausgerichtet sind, der etwas ungünstige Standort sowie auch notwendige Investitionen in einen zeitgemässen Heimbetrieb haben den Gemeinderat dazu veranlasst, den Bedarf an Pflegeheimplätzen in Brunnadern zu konzentrieren. Das Alters- und Pflegeheim Brunnadern wird zum Alterszentrum mit betreutem Wohnen und Spitexstützpunkt umgebaut.

Ende 2012 ist Schluss

Am 10. Januar hat der Gemeinderat Personal und Betreute informiert, dass das APH Mogelsberg noch bis Ende Dezember 2012 weitergeführt wird. Bis zum 31. März 2012 wird der Betrieb in der bisherigen Qualität aufrecht erhalten. Bis Ende 2012 wird mit den Angehörigen nach einer Lösung für die Pensionäre gesucht. Für die Mitarbeitenden werden individuelle Lösungen gesucht. Wie diese aussehen können, wurde am Informationsanlass von Gemeindepräsidentin Vreni Wild, Gemeinderat Peter Bünzli, Heimleiterin Esther Frei und Frau Eveline Badilatti von der Berufs- und Laufbahnplanung vorgestellt. Für einen Teil wird die Möglichkeit der Weiterbeschäftigung im APH Brunnadern oder in einem anderen Heimbetrieb angeboten. Teilweise wird es in den nächsten zwei Jahren auch Pensionierungen geben. Noch nicht klar ist, wie die Liegenschaft Aesch weiter genutzt werden kann. Abklärungen sind noch im Gange. (gem)