Alte Instrumente neu erklingen lassen

Der Gitarrenbauer Daniel Zurlinden macht nicht nur Handwerk, er engagiert sich auch sozial. Im Sommer rüstet er alte Gitarren auf, um sie zum gemeinnützigen Zweck weiterzugeben.

Olivia Hug
Drucken
Teilen

Dietfurt. «Ich bin sicher, es gibt etliche Gitarren, die ungenutzt auf dem Estrich verstauben», sagt Daniel Zurlinden überzeugt und meint, dass das eine oder andere Instrument besser verwendet werden könnte. Weil es in einem Estrich liegend nicht zur Förderung der Musik beiträgt, möchte der Toggenburger Gitarrenbauer den alten Instrumenten neues Leben einhauchen. Er will sie reparieren und anschliessend einem gemeinnützigen Zweck weitergeben.

Die Beratung gehört zum Dienst

«Ich will hierbei als Drehscheibe agieren», erklärt Daniel Zurlinden. Er nimmt die ungenutzten Gitarren entgegen, rüstet sie gemäss seiner Berufserfahrung auf und schenkt sie einer sozialen Institution, beispielsweise einem Jugendtreff, einem Kindergarten oder einem Heim. Auch Familien, die sich kein Instrument für die Kinder leisten können, kommen in Frage.

«Wenn in einer Institution das Bedürfnis nach einem Instrument besteht und mich darum anfragt, werde ich ihr eins schenken», so der Gitarrenbauer.

Abgabe in der nahen Umgebung

Daniel Zurlindens Ziel ist es, bis zum Ende der Sommerferien die gesammelten Gitarren repariert zu haben. Zusammen mit einem Arbeitskollegen, der sich im Gitarrenbau übt, hofft er auf zehn bis zwanzig Instrumente. «Vielleicht kommen mehr zusammen, vielleicht sind es weniger.

Wer weiss, wie viele Gitarren irgendwo liegen und nach einiger Reparaturen wieder verwendet werden könnten.» Ferner ist es seine Absicht, die Gitarren an Institutionen im Toggenburg abzugeben, damit die früheren Besitzerinnen und Besitzer auch einen Bezug zum neuen Zuhause ihres alten Instrumentes haben. Für all jene, die eine Gitarre abgeben und eine neue kaufen möchten, erlässt Daniel Zurlinden einen Rabatt von 10 Prozent oder mindestens 50 Franken.

Aktuelle Nachrichten