Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Als Lockmittel: Neuer «Wanderpass» soll Touristen ins Appenzellerland bringen

Appenzellerland Tourismus AR geht neue Wege, um wiederkehrende Kundschaft zu gewinnen: Touristen können einen Wanderpass bestellen, mit dem sie zu Vergünstigungen und Geschenken kommen. Für Appenzeller Wanderer gibt es dieses Angebot auch - allerdings in kleinerem Umfang.
Yann Lengacher
Der Wanderpass wird auch auf dem Rätselweg Schwellbrunn gültig sein. (Bild: Archiv)

Der Wanderpass wird auch auf dem Rätselweg Schwellbrunn gültig sein. (Bild: Archiv)

Auf total sieben Routen wird der neue Appenzeller Wanderpass gültig sein, unter anderen auf dem Witz- und Rätselweg. Der Wanderpass ist hauptsächlich ein Angebot für Personen aus der nicht-appenzellischen Deutschschweiz. Mit dem Pass erhalten Wanderer Vergünstigungen und kulinarische Geschenke. Nach drei Wanderungen winkt die Teilnahme an einem Wettbewerb. So sollen Inhaber des Passes mehrmals in die Region kommen und neben den Wegen des Appenzellerlands auch seine Spezialitäten, wie Nussgipfel oder Siedwürste, kennen lernen.

Susanne Thuma, Leiterin Marketing und Kommunikation von Appenzellerland Tourismus AR, erklärt die Idee hinter dem Angebot:

«Wir sind sehr stark in den Geschäftsfeldern Wandern und Kulinarik tätig. Wir wollten diese beiden Aspekte miteinander verbinden.»

Ziel sei es, dass die Touristen künftig eine Wanderung und einen Restaurantbesuch miteinander verknüpfen. So könnte der Wanderpass auch einen Vorteil für die beteiligten Gastronomen bieten: Gemäss Appenzellerland Tourismus sei er ein Steilpass für eine höhere Gästefrequenz.

Das kostenlose Angebot soll Wanderer für die zurückgelegten Kilometer belohnen: Verteilt auf den Wanderwegen befinden sich Stempelboxen. In diesen finden Inhaber des Passes Gutscheine für Appenzeller Spezialitäten und erhalten Stempel für den Wettbewerb. Die Gutscheine können bei Gastronomen in Nähe der Wanderwege eingelöst werden. Pro Wanderroute gibt es für Besitzer des Passes zwei Vergünstigungen und ein kostenloses Goodie. Öffnen können die Wanderer die Stempelboxen mit einem Schlüssel, der ihnen gemeinsam mit dem Wanderpass zugestellt wird. Appenzellerland Tourismus AR hat die Anzahl Wanderpässe auf 1000 Exemplare beschränkt. «Mit dem Marketing und der Produktion der Kampagne entstehen gewisse Kosten, die es uns erlauben, eine Menge von 1000 Wanderpässen zur Verfügung zu stellen», sagt Thuma.

Nur 100 Wanderpässe für Appenzeller

«Unser Leistungsauftrag von der öffentlichen Hand ist es, Personen von ausserhalb des Appenzellerlands in die Region zu holen.» Deshalb ist die grosse Mehrheit an Wanderpässen für Personen ausserhalb des Appenzellerlands reserviert. Komplett vernachlässigt werden Appenzeller Wanderer aber nicht. Für sie sind 100 Pässe reserviert. Das Projekt Wanderpass läuft bis Ende Oktober. Ob es das Angebot 2020 erneut geben wird, ist noch offen, wie Thuma sagt: «Wir würden das Projekt nächstes Jahr gerne weiterführen. Aber wir werden Ende Saison zuerst Bilanz ziehen und schauen, welche Erfahrungen wir mit dem Wanderpass gemacht haben.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.