Als Ehrendame am Unspunnenfest

Nachgefragt

Drucken
Teilen

Über 200 Bewerbungen gingen ein, zehn Kandidatinnen kamen in die Endrunde, drei haben es geschafft: Die drei Auserkorenen des «Blick»-Wettbewerbs werden in einem Team von 30 Frauen am kommenden Unspunnenfest als «Ehrendamen» auftreten. Darunter ist die 24-jährige Marléne Enzler aus Appenzell. Sie erzählt, wie sie von einer Kollegin am Wettbewerb angemeldet wurde und von ihrer Überraschung, gewählt zu werden.

Was gehört zu den Aufgaben einer Ehrendame am Unspunnenfest?

Wir werden als Botschafterinnen das Fest nach aussen vertreten und hochrangige Gäste am Fest begleiten. Zu den Aufgaben am Unspunnen selbst kommen im Vorfeld noch andere Termine wie Fotoshootings oder Ehrenauftritte am 1. August hinzu. Die Nomination kam so überraschend, dass ich mich noch ein wenig einlesen muss.

Wie sind Sie auf den Wett­bewerb des «Blicks» aufmerksam geworden?

Eine Kollegin nahm daran teil und meinte: «Mach doch auch mit!» und schrieb mich gleich mit ein. Ich hätte nie gedacht, am Ende sogar gewählt zu werden.

Waren Sie bereits einmal Ehrendame?

Nein, ich übernehme diese Rolle das erste Mal. Doch es ist nicht komplettes Neuland für mich. Ich habe schon oft Ehrendamen an Schwingfesten gesehen. Das Unspunnenfest wird nur alle zwölf Jahre veranstaltet. Umso mehr freut es mich, diese traditionelle Aufgabe übernehmen zu dürfen.

Gibt es besondere Vorbereitungen für die Rolle als Ehrendame?

Ich werde eine eigens für den Anlass entworfene, massgeschneiderte Tracht tragen. Dazu kommen noch etliche Fotoshootings. Ich wurde regelrecht von der Nomination überrumpelt. Was alles genau noch auf mich zukommt, weiss ich noch nicht. (jm)

Hinweis

Vom 26. August bis 3. September bietet das Unspunnen 2017 in Interlaken in Zusammenarbeit mit zwölf nationalen Fachverbänden ein Programm mit Schwerpunktthemen rund um Tradition, Kultur und Brauchtum. (pd)