«Alpenblick» Ruhe und Sturm

In der 50jährigen Geschichte hatte die Pension Missionshaus Alpenblick, welche als christliches Erholungs- und Freizeitheim geführt wird, lange gegen Vorurteile anzukämpfen. Dank Kontinuität und Offenheit entwickelte sich die Gemeinschaft zu einem festen Bestandteil Hembergs.

Drucken
Teilen

In der 50jährigen Geschichte hatte die Pension Missionshaus Alpenblick, welche als christliches Erholungs- und Freizeitheim geführt wird, lange gegen Vorurteile anzukämpfen. Dank Kontinuität und Offenheit entwickelte sich die Gemeinschaft zu einem festen Bestandteil Hembergs.

1965 Die Zürcherin Elsie Wartmann erwirbt im Alter von 65 Jahren die damalige Pension Sennhauser. Sie führt den Gästebetrieb mit Schwerpunkt Seelsorge weiter.

1975 Nach zehnjähriger Tätigkeit gründet Elsie Wartmann am 3. Mai die Stiftung Missionshaus Alpenblick. Am 15. Mai stirbt sie 75jährig.

1975–1977 Diese Jahre stehen im Zeichen des Aus- und Umbaus. So werden die Logierplätze mit Einbezug des Estrichs von 25 auf 50 erweitert.

1978 Das ehemalige Kinderheim Arlis wird der Stiftung angegliedert und seitdem als Gruppenunterkunft genutzt.

1983 Die Stiftung erwirbt das Gasthaus Sonne, das gleich gegenüber des Missionshauses Alpenblick steht.

1987 Der umstrittenen Leiter des Missionshauses, Werner Arn, wird entlassen. Bis eine neue Leitung gefunden wird, wird der Betrieb während eines Jahres eingestellt.

1988 Brigitte und Werner Köhler übernehmen aus Salzburg kommend die Leitung der Pension Missionshaus Alpenblick. Eine ihrer Hauptaufgaben wird es sein, nach dem Abgang Werner Arns, das Vertrauen und die Akzeptanz der Hemberger Bevölkerung zurückzugewinnen.

ab 1988 Wandern, singen, musizieren, Fotokurse, Computerkurse für Senioren oder Motorradtage sind nur einige Freizeitaktivitäten, die sich unter der Leitung von Brigitte und Werner Köhler wachsender Beliebtheit erfreuen.

2006 Der marode Saal des Gasthauses Sonne wird abgerissen und ein neuer Saal unter tatkräftiger Mithilfe des lokalen Gewerbes aufgebaut.

2009 Das Dach des Missionshauses Alpenblick wird saniert.

2015 Brigitte Köhler geht Ende Juli und Werner Köhler im Februar 2016 in Pension. Die Leitung des Missionshauses Alpenblick wird dann Andreas Tauber übernehmen. (uh)