Alois Wenk tritt zurück

Die Überführung der Verstorbenen von Wildhaus erfolgt in Zukunft ebenfalls mit dem Pferdegespann.

Drucken
Teilen

WILDHAUS-ALT ST. JOHANN. Ist eine Person in Wildhaus verstorben, wurde sie bisher mit einem Personenwagen zur Aufbahrungshalle gebracht. In Unterwasser und Alt St. Johann wird der Sarg traditionell mit Pferd und Wagen überführt. Der langjährige Bestatter in Wildhaus Alois Wenk hat per Ende Jahr seinen Rücktritt erklärt.

Die Friedhofskommission hat sich gegen die Anschaffung eines Personenwagens für Leichenüberführungen entschieden. Vorgesehen ist, ab dem neuen Jahr auch in Wildhaus mit dem Pferdegespann zu arbeiten. Wenn Angehörige dies nicht wollen, kann Walter Züger aus Stein, mit dem Auto aufgeboten werden. Stirbt jemand ausserhalb der Gemeinde, wird der Leichnam ebenfalls von Walter Züger abgeholt. Der Gemeinderat dankt Alois Wenk bestens für seinen langjährigen Dienst in diesem besonderen Umfeld. (gem)