Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Alles muss weg, ausser der Flügel

Wil Am Donnerstag, 15. Februar wird in der Tonhalle ab 20 Uhr das Stück «Flügel» aufgeführt. Über 40-jährig, etwas zu oft in der Bar, ein wenig verlebt, fällt sie – nicht mehr ganz nüchtern – einen Entscheid: Alles muss sich ändern. Einfach weg, irgendwohin, nach Afrika. Alles muss weg – auch der Flügel. Alles muss weg, ausser den Liedern. Das junge Paar, sie Schauspielerin, er Musiker, die gemeinsam in einer Wohnung mit einem imposanten Flügel im fünften Stock lebten, nur noch Erinnerung. Sie waren jung, sie hatten es gut. Miteinander, aber auch sonst. Es kam, wie es kommen musste: Die Beziehung wurde lockerer, sie wurden älter, sie verliebte sich, er verliebte sich, sie trennten sich. Sie und der Flügel blieben. Das Stück basiert auf Texten des bekannten Schweizer Schriftstellers Thomas Hürliman. Er stellte dem Winterthurer Theater Ariane den beinahe unbekannten Text zur Verfügung. Auch der Bestsellerautor Martin Suter beteiligte sich mit Liedtexten am Theaterstück. Die Kompositionen steuerte der preisgekrönte Musiker Daniel Fueter bei, der die Schauspielerin Rachel Matter auch am Flügel begleitet. (pd)

Donnerstag, 15. Februar, Tonhalle Wil, 20 Uhr. Tickets via Webseite www.tonhallewil.ch .

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.