Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Alles ist schneller, härter, intensiver»

Nach fünf Auswärtsspielen kam die BSG Vorderland am Freitag zur Heimspielpremiere in der 1. Liga. Spielertrainer Remo Wild über das Derby gegen Appenzell.
Mea Mc Ghee
Remo Wild Spielertrainer BSG Vorderland

Remo Wild Spielertrainer BSG Vorderland

Nach fünf Auswärtsspielen kam die BSG Vorderland am Freitag zur Heimspielpremiere in der 1. Liga. Spielertrainer Remo Wild über das Derby gegen Appenzell.

Ihre Mannschaft feiert nach vier Niederlagen den zweiten Sieg in Folge. Ist die BSG Vorderland nun in der 1. Liga angekommen?

Wir haben nach einem harzigen Einstieg Tritt gefasst. Alles ist schneller, härter, intensiver – eine Kadenz höher. Die zwei Siege sind wichtig, aber es folgen noch viele schwierige Partien. Eine Bilanz können wir erst nach der Hinrunde ziehen.

Wie wichtig war es, das erste Heimspiel zu gewinnen?

Sehr wichtig. Mit so tollen Fans im Rücken spielt es sich natürlich leichter. Wir fühlen uns wohl in der Heimhalle und spüren die Unterstützung des Publikums.

Was machte im Derby gegen Appenzell den Unterschied aus?

Wir hatten in diesem engen Spiel wohl das nötige Quentchen Glück auf unserer Seite. Die Strafen gegen Appenzell in der Schlussphase kamen uns entgegen.

Ein Wort zur Leistung der Torhüter Kapenthuler und Rothenberger.

Beide waren ein starker Rückhalt, das war sehr wichtig. Dass Ben Rothenberger den Penalty nach der Schlusssirene verwerten konnte, war ein Zückerchen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.