Aller guten Dinge sind drei

Auch das Team Volley Toggenburg 3 in der 2. Liga liegt nach der Vorrunde auf einem Spitzenrang.

Rolf Freitag
Drucken
Teilen

Volleyball. Neben dem NLB-Team von Volley Toggenburg überrascht auch Volley Toggenburg in der 2. Liga des Regionalverbandes Nordostschweiz (RVNO) nach der Vorrunde mit einem sehr guten 2. Platz hinter VBC Aadorf 2.

Die sieben Spielerinnen, die alle aus den eigenen Juniorinnen-Reihen stammen, haben nur einmal als Verliererinnen vom Platz gehen müssen. Im Spitzenkampf gewann das routiniertere Team Aadorf 2 in Wattwil nur ganz knapp im Tiebreak. Alle anderen Spiele, auch gegen Gruppenfavorit Uzwil, konnten klar gewonnen werden. So liegen diese drei Teams klar an der Tabellenspitze. Von einem Aufstieg, der im Moment gar nicht möglich ist, weil Volley Toggenburg bereits ein Team in der 1. Liga (auf dem 1. Tabellenrang) stellt, spricht niemand. «Wir möchten weiterhin an der Spitze mithalten können und möglichst oft als Gewinnerinnen vom Platz gehen. Zusammen ziehen wir am gleichen Strick», nennt Captain Melanie Rüeger das Saisonziel. Das ist eine realistische Einschätzung, auch wenn sie ihr Team bald verlassen wird. Mit Yeliz Temür kommt aber eine erfahrene Spielerin ins Team zurück.

Das Kader mit Melanie Rüeger, Fabia Küng, Sarah Bichler, Nadine Rüeger, Marina Schneider, Kathrin Strässle und Dominique Schmid trifft sich am Mittwoch und Freitag zum Training mit Thomas Röthlin. Volley Toggenburg 3 startet am 15.Januar in Wittenbach in die Rückrunde.