Alkoholiker früh erkennen

APPENZELL. Das Gesundheits- und Sozialdepartement von Appenzell Innerrhoden hat einen kantonalen Massnahmenplan Alkohol für die Jahre 2016 bis 2020 erarbeitet.

Drucken
Teilen

APPENZELL. Das Gesundheits- und Sozialdepartement von Appenzell Innerrhoden hat einen kantonalen Massnahmenplan Alkohol für die Jahre 2016 bis 2020 erarbeitet. Der Massnahmenplan orientiert sich gemäss einer Medienmitteilung an den nationalen Programmen und Strategien in diesem Bereich und beinhaltet Schwerpunkte in drei Handlungsfeldern: Früherkennung und Frühintervention, Beratung und soziale Integration sowie individuelle und gesellschaftliche Schadensminderung.

Die Massnahmen sollen aus den Mitteln, die dem Kanton jährlich aus dem Alkoholzehntel zufliessen, finanziert werden. Dies ist der Anteil des Kantons am Ertrag der eidgenössischen Alkoholverwaltung, den er zur Bekämpfung von Alkoholismus sowie Missbrauch von Betäubungsmitteln und Medikamenten erhält.

Die Standeskommission hat dem kantonalen Massnahmenplan Alkohol 2016–2020 zugestimmt. (rk)