Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Aktiv-Kreativ

Am Mittwochnachmittag, 29. August trafen sich rund 30 Primarschüler der 1. bis 6. Klasse aus Mogelsberg, zu einem Aktiv-Kreativ Nachmittag. Aktiv-Kreativ ist das diesjährige Motto des Eltern Gremiums Mogelsberg.

Am Mittwochnachmittag, 29. August trafen sich rund 30 Primarschüler der 1. bis 6. Klasse aus Mogelsberg, zu einem Aktiv-Kreativ Nachmittag.

Aktiv-Kreativ ist das diesjährige Motto des Eltern Gremiums Mogelsberg. Damit wollen wir Kinder motivieren, ihre Freizeit kreativ zu gestalten, aktiv zu werden und gemeinsam etwas zu unternehmen. Sport, Musik und kreatives Gestalten waren die Themen an diesem Nachmittag. Drei Workshops standen zur Auswahl. In der KungFu Lektion, unter fachkundiger Anleitung von Peer Steinkellner, Kampfsportlehrer in Wattwil, konnten die Kinder erste Bewegungen und Haltungen in dieser Kampfsportart ausprobieren. Das traditionelle Begrüssungsritual wurde zuerst geübt. Die weiteren Übungen dienten der Körperhaltung, -Spannung und dem Gleichgewicht. Wichtig für diese Sportart ist die Geschwindigkeit, die Reaktion und eine gute Atmung. Mit einer Prise Humor, der nötigen Disziplin und Strenge, vermittelte Peer Steinkellner diese Übungen. Den Kindern machte es sichtlich Spass. Trotz der Anstrengung verliessen sie die Turnhalle mit einem Strahlen. «So bin I» war das Motto der Theaterpädagogin Beatrice Mock. Sie studierte in ihrem Workshop mit den Kindern ein Theaterstück ein. Es gab zwei Gruppen. Sie hörten von Jan und Sanna, welche ganz normale Kinder sind, aber ausgerechnet heute ist alles anders. Was ist passiert? Wie geht die Geschichte weiter? Die Kinder erfanden mit der Leiterin ein Theater, das anschliessend aufgeführt wurde. Beatrice Mock greift in ihrer Arbeit aktuelle Themen auf wie Auslachen, Ärgern, Plagen, Mobbing, Lügen und Wut. Das Ziel ist, wie man in solchen Situationen miteinander umgeht und wie es wieder gut zu machen ist. Ihr ist wichtig, dass die Kinder das freiwillig machen und ihren Teil beitragen. Einige gingen in ihrer Rolle als Jan oder Sanna als Lehrer, Detektiv oder Räuber auf. Im dritten Workshop wanderte man zum Steinwäldli, beim Blockhaus Mogelsberg. Dort wurden für einmal nicht die traditionellen Würste gegrillt, sondern Pizza und Fladenbrot. Die originellen Zutaten wie Schwarzpulver, Haifisch- und «Affenschüblig», liessen die Pizza mal salzig oder süss schmecken.

Dieser Aktiv-Kreativ Nachmittag hat den Kindern Spass gemacht. An dieser Stelle danken wir dem Eltern Gremium Mogelsberg, dem Ehepaar Steinkellner, sowie Beatrice Mock, die sich für diesen Nachmittag zur Verfügung gestellt haben. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.