Agung Ruhanda erst im Final bezwungen

badminton. Am Badmintonturnier der Swiss Master Series in La Chaux-de-Fonds hatten die besten Spieler und Spielerinnen der Schweiz auch dieses Jahr Konkurrenz durch einige Spitzenspieler aus Europa und Asien, welche Clubs der Nationalliga A verstärken.

Merken
Drucken
Teilen

badminton. Am Badmintonturnier der Swiss Master Series in La Chaux-de-Fonds hatten die besten Spieler und Spielerinnen der Schweiz auch dieses Jahr Konkurrenz durch einige Spitzenspieler aus Europa und Asien, welche Clubs der Nationalliga A verstärken. Dennoch standen die Spieler des BC Trogen-Speicher mehrmals auf dem Podest. Agung Ruhanda lieferte sich im Final des Herren-Einzels ein langes kräfteraubendes Spiel über drei Sätze gegen Yohanes Hogianto (Adliswil), welches sein Gegner schliesslich zu seinen Gunsten entschied. Im Herren-Doppel schlug Ruhanda an der Seite von Janic Kleiner im Halbfinal den Clubkollegen Thomas Heiniger und Florian Schmid (Tafers). Im Endspiel gegen die mehrfachen Schweizer Meister Christian Bösiger/Anthony Dumartheray konnten sich die beiden nicht mehr durchsetzen und mussten sich mit dem 2. Platz zufriedengeben. Simone Spescha überzeugte mit einem guten 3. Platz. (kl)