Ärzte und Küche top – Wohnen Flop

Drucken
Teilen

Appenzell Das Kantonale Spital Appenzell schneidet im Vergleich mit den anderen Spitälern sehr gut ab. Einzig beim Kriterium Wohnen gibt es Aufholbedarf. So liegt die Bewertung für die räumliche Gestaltung des Spitalgebäudes insgesamt unter dem Mittelwert aller Spitäler. Dies zeigt ­gemäss einer Medienmitteilung eine im letzten Jahr von der Firma Mecon measure & consult GmbH durchgeführte Patientenbefragung. Dazu seien alle im Erhebungszeitraum ausgetretenen stationären Patientinnen und Patienten anonym zu ihrer Zufriedenheit mit dem Spitalaufenthalt befragt worden.

Bei der Gesamtzufriedenheit und bei allen Teilbereichen erhielt das Kantonale Spital Appenzell Bewertungen, welche deutlich besser sind als der Mittelwert aller Spitäler im Vergleich. Bei allen Bereichen (Ärzte, Pflege, Organisation, Hotellerie) zähle das Spital Appenzell zu den Besten, heisst es.

Der Vergleich über den Zeitraum von 2013 bis 2016 zeigt eine konstante Entwicklung auf hohem Niveau. Die Patientinnen und Patienten des Spitals Appenzell beurteilen vor allem die Bereiche Ökonomie und Organisation deutlich besser als bei den Vergleichsspitälern. Die Küche, speziell das Essen, sowie die hygie­nischen Verhältnisse im Spital wurden mit Höchstnoten ausgezeichnet.

Sehr gut benotet wurden die Ärzte und das Pflegepersonal, welche sich durch eine hohe Kompetenz, Menschlichkeit und umfassende Information auszeichnen. Insbesondere die Ärzte setzten sich bei den Kriterien Kompetenz und Information weit vom Mittelwert der Vergleichsspitäler ab.

Klar über dem Mittelwert mit den Vergleichsspitälern lag auch die Pflege bei den Kriterien Kompetenz, Information und Menschlichkeit. (pd)