Accessoires der Begierde

Da sind wir schon wieder bei der Evolution – ganz schön praktisch. Neuere Untersuchungen zeigen einen klaren Zusammenhang zwischen der Wahrscheinlichkeit, als Erwachsener zum Raucher zu werden und der Frage, ob man als Kind gestillt wurde.

Drucken
Teilen

Da sind wir schon wieder bei der Evolution – ganz schön praktisch. Neuere Untersuchungen zeigen einen klaren Zusammenhang zwischen der Wahrscheinlichkeit, als Erwachsener zum Raucher zu werden und der Frage, ob man als Kind gestillt wurde. Die Brust gibt Kindern Trost, was die Flasche ihnen nicht vermitteln kann. Folglich setzen erwachsene Flaschenkinder die Suche nach Trost unersättlich fort, indem sie an Dingen saugen: Brillenbügel, Kugelschreiber oder halt Zigaretten.

Raucherinnen gelten schneller als leichte Mädchen, weil sie unterschwellig das Signal aussenden, man könne sie zu Dingen überreden, die nicht unbedingt gut für sie sind. Selbstbewusste Raucher blasen den Rauch übrigens eher nach oben, Pessimisten eher nach unten.

Trägt eine Frau Make-up, wirkt sie nicht nur selbstsicherer und erotischer, sie wird auch als intelligenter eingestuft. Zusätzlich verstärkt wird dieser Effekt durch das Tragen einer Brille. Trägt man die Sonnenbrille auf dem Kopf, kommt man nicht nur gut an, weil man so aussieht, als würde man gerade von den Strandferien zurückkommen, sondern vielmehr deshalb, weil man als Träger den Eindruck erweckt, als habe man zwei riesige Augen auf dem Kopf – diese Wirkung ist ähnlich beschwichtigend wie die, die Babieys oder Kuscheltiere mit grossen aufgemalten Pupillen auf uns haben.

Blassroter oder Pastellfarbener Lippenstift lässt Frauen karriereorientiert und geschäftsmässig wirken, während eine rote Lippenfarbe ein klares Interesse an männlicher Aufmerksamkeit signalisiert. Untersuchungen zufolge werden Frauen, die gar keinen Lippenstift tragen, so eingeschätzt, dass sie ihre Arbeit allgemein ernster nehmen als Männer, dafür aber im privaten Bereich Probleme haben. (lexi)

Aktuelle Nachrichten