Abschied und Neuanfang an der Schulschlussfeier

Der diesjährige Schulschluss stand unter dem Zeichen «Abschied und Neuanfang».

Yvonne Betschart
Drucken
Teilen
Am Donnerstag in der letzten Schulwoche wurden insgesamt sechs Pensionäre verabschiedet. (Bilder: pd)

Am Donnerstag in der letzten Schulwoche wurden insgesamt sechs Pensionäre verabschiedet. (Bilder: pd)

Der diesjährige Schulschluss stand unter dem Zeichen «Abschied und Neuanfang».

17 Mitarbeitende konnte oder musste Schulratspräsident Hansjörg Huser anlässlich des Schulschlussessens verabschieden, und 13 neue Lehrpersonen durfte er in der Schule Nesslau willkommen heissen. Unter den 17 Austretenden konnten sechs Lehrpersonen in den Ruhestand übertreten. Sie wurden in der letzten Schulwoche von Schülern, Eltern, Kolleginnen und Kollegen gebührend verabschiedet. Den Anfang des Abschiedsreigens machte die 3. Primarklasse von Hildi Müller. Am Mittwochabend der letzten Schulwoche wurde die Klassenlehrerin verabschiedet. Sie hatte während 32 Jahren Generationen von Unterstufenkindern in Nesslau unterrichtet, geschult und zu selbständigen Kindern geformt. Am Donnerstag wurden alle Pensionäre verabschiedet.

Mit dem Oldtimer in Pension

Hildi Müller (32 Jahre Unterstufe Büelen), Ueli Roth und Peter Ruf (beide 6 Jahre Oberstufe Nesslau – zuvor Wildhaus), Titus und Daniela Schmid (34 und 32 Jahre Oberstufe bzw. Primar Nesslau) und Doris Sutter (5 Jahre Schulische Heilpädagogik Oberstufe Nesslau) wurden am vergangenen Donnerstag vom Oldtimer Postauto der Firma Altherr in Wildhaus abgeholt und in gemütlicher Fahrt zum Oberstufenzentrum gefahren. Doch ganz ohne Überraschungen ging die Reise nicht über die Bühne. Denn an verschiedenen Sammelplätzen des Einzugsgebietes der Oberstufe Nesslau hatte sich eine grosse Schülerschar der Oberstufe eingefunden.

So hatten die frisch Pensionierten da und dort Gelegenheit, noch einmal den Kontakt mit den Jugendlichen zu pflegen, ihr Wissen und Können bei den Quizfragen zu zeigen oder ihre Jugendlichkeit aufblitzen zu lassen. Für Peter Ruf und Ueli Roth bedeutete diese Fahrt auch zum letzten Mal den Arbeitsweg talwärts auf sich zu nehmen, hatten die beiden doch zuvor jahrelang in Wildhaus unterrichtet. Die beiden Primarlehrpersonen wurden auf halber Strecke von der Schulleiterin in die PS Büelen geführt, wo sie von johlenden und klatschenden Kindern, Lehrerkollegen und -kolleginnen, Klassenhilfen und Schulräten empfangen wurden. Nach einer Ansprache durch die Schulleiterin wurden die 6.-Klasskinder mit einer Rose ins Oberstufenleben entlassen.

Mit einem persönlichen Gedicht durch einige Schüler wurde Daniela Schmid überrascht. In einem geschmückten Ballon wurde ihr als Geschenk des Teams ein Zustupf an eine Ballonfahrt überreicht. Daraufhin wurde Daniela Schmid von den Kindern mit einem Lied und viel Applaus ins Rentnerleben verabschiedet.

Schüler haben gedichtet

Für Hildi Müller hatten einige Kinder selber passende Zeilen gedichtet. Danach wurde die Lehrerin mit einem originell dekorierten Golfgutschein überrascht. Als sie zu einer Ansprache startete, waren alle gespannt, was Hildi Müller, welche für ihre witzigen Anekdoten bekannt ist, erzählen wird. Als sie dann einfach die Worte «Danke. Ich habe fertig!», aussprach, war allen klar, wie sehr sie die ganze Verabschiedung berührte. Der Applaus der Kinder war riesig und kam einer Standing Ovation gleich. Mit «Alls was bruchsch uf de Wält» wurde Hildi Müller durch die Kinder singend in die Pension verabschiedet.

Schellen, Glocken, Trommeln

Gegen Mittag meldete das Postauto mit dem legendären Dreiklang «Dü-da-do» die Ankunft der vier Hauptdarsteller der Oberstufe. Vor dem Eingang zum Schulhaus standen die ersten Sekundarklassen Spalier. Mit Schellen, Glocken und Trommelschlag hiessen sie die vier lautstark willkommen. Nun galt es, den definitiven Schritt in die Pension zu wagen: Für jede abtretende Lehrperson stand ein Türrahmen mit einem auf die Lehrperson zugeschnittenen Plakat bereit. Auf ganz verschiedene Arten schafften sie den Schritt in den Ruhestand: Frau Sutter schnitt sich zum Beispiel den Weg vorsichtig frei, während Herr Schmid, angefeuert durch seine Schüler, mit einem mutigen Schritt kopfvoran in den neuen Lebensabschnitt stürmte.

Mit grossem Applaus verabschiedeten alle Anwesenden die frisch Pensionierten, bedankten sich für die über Jahre geleistete Arbeit und wünschten ihnen alles Gute für die Zukunft. Das Know-how von Doris Sutter, Ebnat-Kappel, Titus Schmid, Nesslau, Ueli Roth und Peter Ruf, Wildhaus, wird der Schule Nesslau bestimmt fehlen.

Aus Schuldienst ausgetreten

Neben den pensionierten Lehrpersonen sind folgende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ende Schuljahr aus dem Dienst der Schule Nesslau ausgetreten: Jürg Bärlocher (Austritt 31.01.2015), 33 Jahre, Primarschule Büelen; Elisabeth Bösch, Hauswartin, 26 Jahre, Primarschule Ennetbühl; Lotti Geisser, Haus- und Materialwartin, 21 Jahre; Doris Widmer, Primarlehrerin, 19 Jahre, Unterstufe Nesslau; Andrea Wullschleger, Oberstufenlehrerin, 11 Jahre Realschule Büelen; Judith Bösch, Schulische Heilpädagogin, 10 Jahre, Lernplanet/SHP; Manuela Lehmann, Kindergärtnerin, 8 Jahre, Kindergarten Krummenau/Kloster; Donat Klaus, Primarlehrer, 6 Jahre, Mittelstufe Büelen; Marianne Scherrer, Oberstufenlehrerin, 4 Jahre, Realschule Büelen; Katja Bürgler, Fachlehrperson Musik, 1 Jahr, Oberstufe Büelen; Kathy Knöpfel, Primarlehrerin, 1 Jahr, Lernplanet KG Kloster; Ruedi Wehrli, Primarlehrer, 6 Monate, Mittelstufe Büelen. Alle diese Lehrpersonen und Mitarbeiterinnen haben gesamthaft mehr als 140 Dienstjahre für die Schule Nesslau gewirkt. Sie haben die Schule geprägt, mitgestaltet und mitgetragen. Schulrat und Schulleitungen danken den austretenden Lehrpersonen und Mitarbeiterinnen ganz herzlich für die geleistete Arbeit zum Wohle unserer Kinder und Jugendlichen.

Neue Lehrpersonen ab Sommer

Folgende Lehrpersonen werden im August in der Schule Nesslau unterrichten: Claudio Brufani, Sekundarlehrer, Oberstufe Nesslau; Lea Diethelm, Primarlehrerin, Unterstufe Büelen; Dominique Früh, Primarlehrerin, Mittelstufe Büelen; Regula Gmür, Schwimmhilfe, Kindergärten Kloster Neu St. Johann; Nathalie Graf, Primarlehrerin, Mittelstufe Büelen; Stephanie Hagen, Primarlehrerin, Unterstufe Büelen; Alexandra Markoff, Sekundarlehrerin, Oberstufe Nesslau; Carlo Markoff, Oberstufenlehrer, Oberstufe Nesslau; Monika Schwitter, Primarlehrerin, Lernplanet, Kindergarten Kloster; Ann-Kathrin Sutter, Primarlehrerin, Lehrperson ISF, Primarschule Krummenau; Margot Walt, Primarlehrerin, Unterstufe Krummenau; Wick Ralf, Primarlehrer, Mittelstufe Büelen.

Ausbildungsziele der Schüler

3. Sekundarklassen

1 Automatiker/-in EFZ 1 Automatikmonteur/-in EFZ 1 Automobil-Mechatroniker/-in EFZ 1 Berufsvorbereitungsjahr 1 Drogist/-in EFZ 1 Elektroinstallateur/-in EFZ 2 Fachmann/-frau Gesundheit EFZ 2 Fachmittelschule 1 Fotofachmann/-frau EFZ 1 Gymnasiale Matura 1 Informatiker/-in EFZ 7 Kaufmann/-frau EFZ B-Profil 3 Koch/Köchin EFZ 1 Konstrukteur/-in EFZ 2 Medizinische/-r Praxisassistent/-in EFZ 1 Montage-Elektriker/-in EFZ 4 Polymechaniker/-in EFZ 2 Privatschule 1 Vorlehre staatlich Für eine Schülerin konnte bis Schulaustritt keine Anschlusslösung gefunden werden.

3. Realklassen

1 Agrarpraktiker/-in EBA 1 Anlagenführer/-in EFZ 1 Automobil-Fachmann/-frau EFZ 1 Bäcker-Konditor-Confiseur/-in EFZ 1 Büchsenmacher/-in EFZ 1 Detailhandelsfachmann/-frau EFZ 1 Florist/-in EFZ 1 Forstwart/-in EFZ 1 Gärtner/-in EFZ 1 Kaminfeger/-in EFZ 3 Koch/Köchin EFZ 3 Maurer/-in EFZ 1 Metallbauer/-in EFZ 1 Plattenleger/-in EFZ 1 Polybauer/-in EFZ 1 Restaurationsfachmann/-frau EFZ 2 Sanitärinstallateur/-in EFZ 1 Strassenstransportpraktiker/-in EBA 2 Vorlehre staatlich 1 Wohntextilgestalter/-in EFZ 3 Zimmermann/Zimmerin EFZ

Schulorganisation ab Sommer

Die Schliessung der beiden Primarschulhäuser Bühl und Ennetbühl war mit vielen Emotionen verbunden und bedeutete für die Lehrpersonen eine Neuausrichtung, aber vor allem auch viel Umzugsarbeit. So galt es, beide Schulhäuser zu räumen – wobei die Schüler tatkräftig mitgeholfen haben – und die neuen Schulzimmer in der Primarschule Büelen zu beziehen. Die meisten Umzugsarbeiten werden jedoch in den Sommerferien ausgeführt.

Der Pavillon Büelen konnte rechtzeitig fertiggestellt werden und wird im neuen Schuljahr eine Unterstufenklasse beherbergen.

Im Zuge der neuen Schulorganisation in der Primarschule wird in der PS Büelen im neuen Schuljahr mit vier Unterstufenklassen von der ersten bis zur dritten Klasse und fünf Mittelstufenklassen von der vierten bis zur sechsten Klasse gestartet.

Nur noch eine Realstufe

Auf der Oberstufe ist die Schülerzahl so stark eingebrochen, dass erstmals seit Jahren wieder ein Klassenzug weniger auf der Realstufe geführt werden kann. Somit werden nach den Sommerferien 33 Sekundarschülerinnen und -schüler in zwei Klassen und 23 Realschülerinnen und -schüler in einer Klasse in die erste Oberstufe eintreten.

Vor dem Eingang warteten die ersten Sekundarschüler mit einem Spalier auf die Pensionäre.

Vor dem Eingang warteten die ersten Sekundarschüler mit einem Spalier auf die Pensionäre.

Aktuelle Nachrichten