Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Abgewählter Gemeindepräsident aus Herisau: Abschied mit «Basler Läckerli»

Keine Frage: Die Überraschung der Nichtwahl musste erst einmal verdaut werden. Inzwischen blickt Renzo Andreani (SVP) aber wieder nach vorne.
Der abgewählte Herisauer Gemeindepräsident: Renzo Andreani (Bild: pd)

Der abgewählte Herisauer Gemeindepräsident: Renzo Andreani (Bild: pd)

(gk) Die verbleibende Zeit soll genutzt werden, um Projekte abzuschliessen und einen geordneten Übergang der Geschäfte zu organisieren, ist einer Medienmitteilung zu entnehmen. Gleichzeitig will sich der Gemeindepräsident aber auch bei den Parteien und all jenen bedanken, die ihm die Unterstützung zugesichert hatten. Dass es dennoch nicht klappte, sei zu akzeptieren, kann er inzwischen mit etwas Abstand bilanzieren. Als jemand, der sich bemühte, volksnah zu politisieren, ist es der Wunsch von Renzo Andreani, sich bei den Bürgerinnen und Bürgern für die gemeinsame Zeit zu bedanken. Ein Blick in den Terminkalender hätte gezeigt, dass sich dies am besten heute aufgleisen lässt. Und so freut sich Andreani ab 11 Uhr im Foyer des Gemeindehauses auf alle Vorbeikommenden. Auch die Angestellten sollen dazu 20 Minuten frei bekommen. Als Basler will er es sich nicht nehmen lassen, «Läckerli» zu verteilen. Mit Blick in die Zukunft hält Renzo Andreani fest, dass er auf jeden Fall politisch interessiert bleibe, Tipps an den Nachfolger würde er keine geben, das gehöre sich nicht, lässt sich Andreani in der Mitteilung weiter zitieren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.