Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

ABSCHIED: Beatrix Jessberger geht

Nach dreizehnjähriger Tätigkeit verlässt die Theologin und Seelsorgerin die Kirchgemeinde Rehetobel. Ihr Wirken war geprägt durch eine offene, liberale Geisteshaltung.

Am Sonntag, 20. August, wird Pfarrerin Beatrix Jessberger ihre Abschiedspredigt halten. «Wir Kirchgemeindeglieder schauen mit grosser Dankbarkeit auf dreizehn Jahre ihres fruchtbaren Wirkens als herausragende Theologin und Seelsorgerin zurück», schreibt Dorfchronist Arthur Sturzenegger in einer Mitteilung. «Sie übte das ihr anvertraute Pfarramt mit viel Empathie und mit stets spürbarer Liebe zu den einzelnen Kirchgemeindegliedern und der Gemeinschaft aus.» Durch ihren interessant gestalteten Konfirmandenunterricht wie auch in ihrer ganzen Tätigkeit habe sie stets einen guten Zugang zur Jugend des Dorfes gefunden, so Sturzenegger.

Ihr herzlich lachendes Gesicht habe bei jeder Begegnung im Dorf allemal wohltuend gewirkt und werde im Gedächtnis der Rechtobler verbleiben, so Sturzenegger. In Erinnerung bleiben werde ihr Einzug in Rehetobel im Frühling 2004. Dass sie mit Glockengeläute und der in corpore vor dem Pfarrhaus versammelten Kirchenvorsteherschaft empfangen worden sei, habe sie sehr berührt und gefreut. Zuvor habe sie in Berlin viele Jahre eine in mancher Hinsicht nicht leicht zu betreuende grosse Pfarrstelle versehen, wo solch nahe­gehende Zeremonien der Wertschätzung nicht zur althergebrachten Tradition gehörten.

Lebensweg führte sie zu den Menschen

Beatrix Jessberger ist in Bayern geboren. Ihr Lebensweg führte sie über eine Ausbildung zur Physiotherapeutin und damit zu leidenden Menschen. Ein längerer Aufenthalt in England brachte sie sie in Kontakt mit Menschen verschiedener Nationen, Sprachen und Religionen. In anregenden, multikulturellen Gesprächen gewann sie die Überzeugung, dass Religion und Vernunft sich nicht ausschliessen. Begeistert von der Religion als grossem Kosmos, entschloss sie sich überzeugt für das Studium der Theologie in Göttingen und Berlin. Im Gegensatz zur Mehrzahl ihrer Mitstudentinnen und Mitstudenten trat sie nach Studienabschluss in den Dienst der Seelsorge und wurde Pfarrerin. Bestrebt, immer Neues zu lernen und zu erfahren, verbrachte sie wiederholt längere Aufenthalte in verschiedenen Kontinenten und Ländern, lernte unterschiedliche Religionen kennen, und zwar «von innen heraus, miterlebend», so Arthur Sturzenegger. Auf diesem reichen Fundus an Wissen und Lebenserfahrung gründete ihr vielfältiges, zutiefst dem christlichen Glauben gewidmetes Wirken, das sich durch eine offene, liberale Geisteshaltung offenbarte. Beatrix Jessberger schätzte und unterstützte das aktive Vereinsleben. Die Kirche als Sakralraum durfte bei ihr auch offenes Haus für das reiche, bunte Leben der Dorfgemeinschaft sein.

Segensreiches Wirken in der Gemeinde

Ihre tiefgreifenden sonntäglichen Predigten wie auch ihre auf die Verstorbenen liebevoll ein­gehenden Trauergottesdienste wurden nicht nur von den Einheimischen, sondern auch von auswärtigen Kirchenbesuchern geschätzt. In musikalischer Umrahmung ihrer Gottesdienste, hin und wieder mit Chorgesang, sah sie ein wichtiges Element bei der Verkündigung religiöser Inhalte. Mit beschränkten finanziellen Mitteln und gelegentlich privater Unterstützung gelang es ihr, ein stets vielfältiges, abwechslungsreiches Angebot an Veranstaltungen zu präsentieren, das von jenen, die Zeit für den Besuch fanden, sehr geschätzt wurde.

«Wir verabschieden Pfarrerin Beatrix Jessberger im Rückblick auf ihr segensreiches Wirken in grosser Dankbarkeit», so Sturzenegger. «Wir sind froh darüber, dass sie nicht allzu weit von hier Wohnsitz nimmt und durch viele persönliche Kontakte mit dem Dorfe verbunden bleibt.» (pd)

Hinweis

Abschiedsgottesdienst von Pfarrerin Beatrix Jessberger: Sonntag, 20. August, 9.45 Uhr

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.