Abruptes Ende der Messe

APPENZELL. Sturmwarnung am Sonntag über Appenzell. Und 4000 bis 4500 Menschen in den Zelten der Gewerbemesse. Das Organisationskomitee musste eine schwere Entscheidung treffen. «Um 13.15 Uhr haben wir per Lautsprecher durchgegeben, dass die Messe evakuiert wird», sagt Franz Fässler, Präsident des OK.

Julia Nehmiz
Drucken
Teilen
Wegen Unwetterwarnung wurden die Messezelte am Sonntagmittag evakuiert – und mit extra Stahlseilen an Traktor und Bagger gesichert.

Wegen Unwetterwarnung wurden die Messezelte am Sonntagmittag evakuiert – und mit extra Stahlseilen an Traktor und Bagger gesichert.

Die Evakuierung der Besucherinnen und Besucher sei ruhig und geordnet verlaufen, die Notausgänge hätten nicht benutzt werden müssen. «Es war eine reine Vorsichtsmassnahme», sagt Johann Inauen, Vize-Präsident des OK. Laut Zeltbauer hielten die Zelte Windgeschwindigkeiten bis 100 Stundenkilometer stand. Bei den Sturmböen am Mittag habe es das Zeltdach um einen knappen halben Meter angehoben. Daraufhin wurde die Messe geräumt.

Extrasicherung der Zelte

«Wir waren in ständigem Kontakt mit der Rega und dem Flughafen Kloten, um die Unwetterstärke abzuschätzen», sagt Inauen. Um kein Risiko einzugehen, wurden die Zelte mit Extrastahlseilen gesichert, die mit einem Traktor und einem Bagger gespannt wurden. Am Sonntagnachmittag bot sich ein gespenstisches Bild: Wo sich noch Stunden vorher gutgelaunte Menschenmassen durch die Gänge geschoben hatten («Es war pumpävollä!»), herrscht nun dunkle Leere. Auch die Aussteller mussten das Gelände verlassen, ihre Stände abbauen dürfen sie erst heute. «Das ist eine bittere Erfahrung», sagt Franz Fässler. Aber gegen das Wetter sei man machtlos.

Diesjährige Rekordmesse

Die sechste Gewerbemesse Appenzell war eine Rekordmesse. Sie war um 24 Prozent grösser als die letzte, sagte Inauen bei der Eröffnung am Freitagnachmittag. 101 Aussteller – einige hatten sich zu Gemeinschaftsständen zusammengeschlossen – präsentierten sich an 63 Ständen auf 3700 Quadratmetern Hallenfläche und 600 Quadratmetern Aussenfläche.

Wie die Olympischen Spiele findet die Appenzeller Gewerbemesse alle vier Jahre statt – und markiert jeweils einen Höhepunkt für Gewerbler und Publikum. «Bis Sonntagmittag hatten 10 000 bis 12 000 Menschen die Messe besucht», schätzt das OK. 2017 ist die nächste Messe geplant – mit hoffentlich besserem Wetter.

«Schmeckt ohne Senf am besten» – Wurststand am Eingang der Messe.

«Schmeckt ohne Senf am besten» – Wurststand am Eingang der Messe.

Süsses in phantastischer Form.

Süsses in phantastischer Form.

Ein virtueller Parcours auf dem Velo bei Johann Inauen (links), im Festzelt ist kein Platz mehr frei (Mitte), Goba-CEO Gabriela Manser schenkt am Stand Punsch aus und zeigt ihr Märchenbuch «Iisfee» (rechts). (Bilder: miz)

Ein virtueller Parcours auf dem Velo bei Johann Inauen (links), im Festzelt ist kein Platz mehr frei (Mitte), Goba-CEO Gabriela Manser schenkt am Stand Punsch aus und zeigt ihr Märchenbuch «Iisfee» (rechts). (Bilder: miz)

Aktuelle Nachrichten