Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ablösung im Vorstand geplant

Turnerinnen-Vereinigung des Kantons St. Gallen
Werner Hofstetter
Gisela Luterbacher, Präsidentin, Yvonne Meli, Kassierin, Gabriela Ebneter, Kreis Toggenburg (hintere Reihe von links). Annegreth Ruoss, Kreis Oberland, Regula Spirig, Vizepräsidentin/Protokoll, Ruth Wüst, Kreis Rheintal (vordere Reihe von links). (Bild: PD)

Gisela Luterbacher, Präsidentin, Yvonne Meli, Kassierin, Gabriela Ebneter, Kreis Toggenburg (hintere Reihe von links). Annegreth Ruoss, Kreis Oberland, Regula Spirig, Vizepräsidentin/Protokoll, Ruth Wüst, Kreis Rheintal (vordere Reihe von links). (Bild: PD)

Aus allen Gegenden des Kantons trafen sich die Turnerinnen am Montag in Kaltbrunn zur 23. Tagung der Turnerinnen-Vereinigung St. Gallen. Eingeleitet wurde die Tagung mit einem Liederreigen des Kinderchörlis «Heimelig» unter der Leitung von Sandra Brand. Darüber freuten sich nicht nur die ältesten Teilnehmerinnen Martha Hautle und Brigitte Nagel, beide zählen je 90 Jahre, auch die 130 Turnerinnen und Gäste, die von der Präsidentin Gisela Luterbacher begrüsst wurden, freuten sich über den Willkommgruss.

Am Gästetisch nahmen Regierungsrätin Heidi Hanselmann, Kantonsratspräsident Ivan Louis, Präsident des SGTV, Dominik Meli, und Gemeindepräsident Markus Schwizer Platz. Er stellte den Tagungsort vor und bewies, dass Kaltbrunn sehr schön gelegen ist und grosszügige Infrastrukturen vorweisen kann. Heidi Hanselmann knüpfte an die Eingangsworte der Präsidentin an. «Wer für sein Vorhaben die richtige Zeit wählt, dem gibt die Zeit mehr Kraft.» Sie beschenkte die Vorstandsmitglieder mit einem grünen Schal.

Das vergangene Jahr verlief ruhig. Den Plauschnachmittag verbrachten die Turnerinnen in Steinach. Die Treffen mit dem SGTV und regionalen Verbänden sind bereichernd, die Arbeiten an der Basis werden mitgestaltet, Anliegen diskutiert und Zukunftsperspektiven gesetzt. Der Mitgliederbestand nahm um sechs Personen ab, sodass 772 zahlende Turnerinnen registriert werden. Mit dem Mitgliederbeitrag können Vergabungen vorgenommen werden. Für 18 Projekte wurden 17700 Franken gesprochen, die vorwiegend für die Zuwendungen an die Förderung des Nachwuchse verwendet werden. Die Grosszügigkeit wirkt sich beim Budget 2018 aus. Kassierin Yvonne Meli hat bereits 2017 einen Verlust verbucht und kündigte für 2018 ein Defizit von 9100 Franken an. Der Mitgliederbeitrag musste nicht erhöht werden. Im Vorstand zeichnet sich eine Ablösung ab. Präsidentin Gisela Luterbacher, Kassierin Yvonne Meli und Kreisvertreterin Oberland Annegreth Ruoss haben ihren Rücktritt angekündigt. Da bis zur Tagung keine Kandidatinnen vorgestellt werden konnten, bleiben alle drei noch für ein Jahr im Amt. Noch ungewiss ist, wer die nächste Tagung organisiert und in welchem Kantonsteil das 20-Jahr-Jubiläum 2020 gefeiert wird. Dominik Meli, Präsident des SGTV, orientierte über die Neuwahl von Dominique Rüdlinger, die das Ressort Marketing von Nicole Raschle übernommen hat und somit den roten Faden vom SGTV zur Vereinigung verkörpert. Die neue Verbandsstruktur laufe in die gewünschten Bahnen. Das diesjährige Sommertreffen organisieren Turnerinnen aus Uznach. Die informative Tagung wurde abgeschlossen mit einem Auftritt der Frauenriege. Anschliessend liessen sich die Tagungsteilnehmer von der Frauenriege kulinarisch verwöhnen.

Werner Hofstetter

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.