«Ab heute wieder als normales Mitglied»

MOGELSBERG. René Frischknecht, Obmann der Naturjodlervereinigung Toggenburg Appenzell, gab nach zwölf Jahren im Amt seinen Rücktritt. An der 43. Hauptversammlung in Mogelsberg wurde Heiri Knöpfel, Präsident des Jodelchörlis Schönengrund, zu seinem Nachfolger gewählt.

Conny Oberholzer
Drucken
Teilen
Vorstand der Naturjodlervereinigung ist komplett: (von links) Martin Fuster bleibt Kassier, Heiri Knöpfel übernimmt das Amt des Obmanns von René Frischknecht und als Aktuarin waltet ein weiteres Jahr Katrin Zürcher. (Bild: Conny Oberholzer)

Vorstand der Naturjodlervereinigung ist komplett: (von links) Martin Fuster bleibt Kassier, Heiri Knöpfel übernimmt das Amt des Obmanns von René Frischknecht und als Aktuarin waltet ein weiteres Jahr Katrin Zürcher. (Bild: Conny Oberholzer)

«Seit 1998 bin ich Obmann. Nun möchte ich das Amt in neue Hände geben. Ich freue mich auch weiterhin an Anlässen der Naturjodlervereinigung dabei zu sein, aber ab heute wieder als normales Mitglied», sagte René Frischknecht an der Hauptversammlung im Restaurant Löwen Mogelsberg. Er wandte sich ein letztes Mal als Obmann an die Vertreter der 35 Jodelchöre, die in der Naturjodlervereinigung Toggenburg Appenzell Mitglied sind, und dankte ihnen für die gute Zusammenarbeit und die vielen interessanten Begegnungen in den letzten zwölf Jahren.

Wahlen alle einstimmig

Die 57 Stimmberechtigten wählten den Präsidenten des Jodelchörlis Schönengrund Heiri Knöpfel einstimmig zum neuen Obmann der Vereinigung. Aktuarin Kathrin Zürcher und Kassier Martin Fuster wurden im Vorstand bestätigt. Auch Ruedi Roth und Bruno Inauen wurden wiedergewählt und sind weiterhin für das Kurswesen der Vereinigung verantwortlich. Als nächstes Kursdatum gaben Ruedi Roth und Bruno Inauen den 12.

Februar 2011 bekannt – im Oberstufenschulhaus Ebnet in Herisau wird an der Technik und der stimmlichen Entwicklung der Jodlerinnen und Jodler gearbeitet. Eröffnet wurde die Versammlung mit einem Auftritt der Gastgeber, dem Schmittechörli Necker. Mit einem Lied und einem Naturjodel stimmten die Teilnehmenden auf die Versammlung ein.

Nächste HV im Appenzellerland

Dieses Jahr wurde die Einladung zum ersten Mal per E-Mail verschickt. René Frischknecht erklärte mit einem Augenzwinkern: «Schliesslich sind wir modern und gehen mit der Zeit – und nebenbei lässt sich auch noch Porto sparen.» Kassier Martin Fuster gab an, dass das Vereinsvermögen im letzten Jahr um 287.50 Franken abgenommen hat. Neu beläuft sich das Vermögen auf rund 4700 Franken. Der Kassabericht und der Bericht des Revisoren Markus Dörig wurden genehmigt.

Die nächste Hauptversammlung richtet das Doppelquartett Pfiifestier am 11. November 2011 in Appenzell aus.

Aktuelle Nachrichten